Fertigung von Ladeinfrastrukturprodukten bei Phoenix Contact E-Mobility

Phoenix Contact E-Mobility expandiert in Deutschland und in Polen. (Bild: Phoenix Contact E-Mobility)

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten sowohl in Deutschland als auch in Polen aus. In Deutschland hat die Ausgründung von Phoenix Contact in den vergangenen Monaten ihre Produktionskapazitäten am Hauptstandort Schieder-Schwalenberg in Nordrhein-Westfalen erweitert und erneuert. Dort produziert die Firma hauptsächlich Ladeinfrastrukturprodukte wie AC- und DC-Ladekabel, einschließlich der High-Power-Charging (HPC)-Technologie. Das neue Gebäude bietet eine Produktionsfläche von 3200 m² für die Fertigung neuer Technologien und ergänzt die bestehenden 2100 m² Produktions- und 3200 m² Lagerfläche. Das bisherige Produktionsgebäude ist auf Produkte der automobilen Elektromobilität wie Fahrzeug-Ladedosen spezialisiert.

Zudem feierte Phoenix Contact E-Mobility mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko am 16. September gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau seines neuen 15.000 m² großen Werks für Elektromobilität.

Dieses Vorhaben hatte das Unternehmen bereits angekündigt: Phoenix Contact E-Mobility errichtet ein neues Werk in Polen.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?