| von Redaktion

Der Siemens-Bereich Automation and Drives baut seine Position bei Reihenklemmen- und Überspannungsschutzprodukten in der Elektroinstallationstechnik durch eine strategische Partnerschaft mit Phoenix Contact GmbH & Co. KG aus. Eine entsprechende Vereinbarung sieht vor, dass Phoenix Contact zukünftig die Produktion und die Weiterentwicklung des Reihenklemmenprogramms für Siemens übernimmt. Phoenix Contact übernimmt im Zuge der Vereinbarung die Nutzungsrechte an den Siemens-Reihenklemmen sowie einen Anteil von 25 Prozent am Fertigungsstandort Eviop Tempo A.E. Vassilikon Evia, Griechenland. Eviop Tempo wird mehrheitlich von Siemens gehalten und fertigt Leitungsschutzschalter, Reiheneinbaugeräte, NH-Sicherungen und Reihenklemmen für den Weltmarkt sowie Schalter und Steckdosen für den griechischen Markt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?