Azure Metrics Advisor von Microsoft

(Bild: Microsoft)

| von Dr. Martin Large
Azure Metrics Advisor von Microsoft

So funktioniert der Metrics Advisor von Microsoft: Daten einlernen, Anomalien erkennen, Alarm geben und Ursachenforschung. Microsoft

Microsoft hat in seinem Vortrag auf der SPS Connect seine neue Lösung, den Azure Metrics Advisor vorgestellt. Dieser läuft in der Microsoft Azure Cloud und ermöglicht es, Sensordaten, etwa eines Vibrationssensors, zu trainieren und später die Signale auf Anomalien hin zu untersuchen.

Metrics Advisor ist Teil der Azure Cognitive Services und nutzt Machine Learning (ML) beziehungsweise künstliche Intelligenz für die Datenüberwachung und Anomalieerkennung in Zeitreihendaten. Der Dienst automatisiert die Anwendung von Modellen auf Daten und bietet eine Reihe von APIs sowie einen webbasierten Arbeitsbereich für die Datenerfassung, Anomalieerkennung und Diagnose, die sich ohne Machine Learning-Kenntnisse verwenden lassen. Metrics Advisor ermöglicht Folgendes:

  • Analysieren mehrdimensionaler Daten aus mehreren Datenquellen
  • Identifizieren und Korrelieren von Anomalien
  • Konfigurieren und Optimieren des für Ihre Daten verwendeten Anomalieerkennungsmodells
  • Diagnostizieren von Anomalien und Bereitstellen von Unterstützung bei der Ursachenanalyse

IoT-Gateways von CloudRail, B&R und Softing

Demo CloudRail Box

Die Lösung von CloudRail ermöglich es, per Plug&Play, Sensordaten innerhalb von wenigen Minuten in die Cloud zu bringen, wo sie weiter analyisiert werden. CloudRail/Screenshot SPS Connect

Die Demo von Softing zeigt, wie der Metrics Advisor erkennt, dass der Spindelload zu hoch ist.

Die Demo von Softing zeigt, wie der Metrics Advisor erkennt, dass der Spindelload zu hoch ist. Softing/Screenshot SPS Connect

In seinem Vortrag auf der SPS Connect – Artificial intelligence and IoT, Drivers for industrial value generation – hat Microsoft mit CloudRail, B&R und Softing drei Partner vorgestellt, die Daten aus dem Feld in die Cloud liefern können.

Dabei hat CloudRail seine CloudRail-Box vorgestellt, an die sich IO-Link fähige Sensoren anschließen lassen. Deren Daten sind innerhalb von wenigen Minuten in der Microsoft Azure Cloud zu sehen und können dort von dem Metrics Advisor analyisert werden. Wichtig hierbei ist, dass dieser Service nicht nur für Vibrationssensoren funktioniert, sondern für alle Meßgrößen.

Zudem zeigte B&R einen Use-Case mit seinem Transportsystem Supertrack: Die verwendeten Reifen der Transportshuttles nutzen sich ab. Diese Veränderung lässt sich mit Vibrationssensoren messen. Metrics Advisor hilft hier, Ausfälle zu vermeiden und eine rechtzeitige Instandhaltungen zu initiieren.

Zuletzt demonstrierte Softing, wie eine Überwachung in einer CNC-Maschine aussehen kann. Zudem präsentierte das Unternehmen – allerdings noch den Prototyp – ein Industrial Wireless Gateway, das die Daten direkt vom Sensor in die Cloud sendet.

Kein Data-Scientist nötig?

René Blaschke, Produktmanager IoT bei B

René Blaschke, Produktmanager IoT bei B&R, demonstriert den Use-Case des Metric Advisors anhand des Transportsystems Supertrack. B&R/Screenshot SPS Connect

Ein Punkt, den alle Unternehmen in ihren Vorträgen unterstrichen, war, dass für die Analyse in der Cloud keinerlei Kentnisse eines Data-Scientist notwendig wären. Dies unterscheidet die Lösung auch von vorhergehenden Angeboten bei Microsoft oder anderen Cloud-Anbietern wie Amazons AWS. Bisherige Tools waren zwar mächtig aber kompliziert und ohne tiefgreifendes Wissen kaum anzuwenden.

Allerdings stellt sich eine Frage: Wenn Anwender die Ergebnisse, die ihnen ein „Black-Box“-Algorithmus präsentiert, nicht verstehen. Wie groß ist dann das Vertrauen in diese Analyse? Hier müssten konkrete Praxisbeispiele vorliegen, die unabhängig zeigen, wie groß der praktische Nutzen und der ROI sind. Aufgrund der beteiligten Firmen ist jedoch davon auszugehen, dass sich einige Pilotkunden finden werden. Wenn sich hier ein klarer Vorteil abzeichnet, wird sich eine erste Skepis zerstreuen. Sicherlich lässt sich dieser Vorstoß derarig werten, dass Microsoft mehr vom Kuchen des Automatisierungsmarkts abhaben will, denn dieser wird in Zukunft noch viel weiter wachsen.

Der Vortrag von Microsoft zum Metrics Advisor auf der SPS Connect

Dr. Martin Large

Redakteur IEE

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?