Kein Bild vorhanden

Rund 1.400 Aussteller aus den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik werden auf der Fachpack 2012, vom 25. bis 27. September im Messezentrum Nürnberg, Neuheiten zum vorherrschenden Thema Energieeffizienz zeigen. Aber aufgrund steigender Energie- und Rohstoffpreise sowie wachsendem Wettbewerbsdruck ist auch ein Trend für das Schaffen von Mehrwerte zu erkennen. Denn in gesättigten Märkten ist die Verpackung ­wesentliches Verkaufsargument. Die Verbraucher schauen verstärkt auf Umweltlabel, wie FSC-Zertifizierung von Papier und Karton oder den CO2-Footprint. Ein gutes Drittel der Fachpack-Aussteller ist mit Neu- und Weiterentwicklungen in den Segmenten Packstoffe, Packmittel und Packhilfsmittel in Nürnberg vertreten. Sie stehen gemeinsam mit den Anbietern von Verpackungsmaschinen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Obwohl sich ein Gutteil der Besucher speziell nur für die Packstoffe, Packmittel und Packhilfsmittel interessiert, ist das Automatisieren und die damit erreichbare Effizienz ein anziehendes Thema.

Flexibel Verpacken in Höchstgeschwindigkeit

Versiegelte Schalenverpackungen sind gefragt: als industrielle Verpackung für ­Frischeprodukte oder für Tiefkühlmenüs. Die so verpackten Produkte bieten ein hohes Maß an Convenience, sind modifizierter Atmosphäre haltbar und schnell zubereitet. Die Maschinenhersteller bieten platzsparende Maschinen durch zweispurige Ausfertigung der Traysealer für das vollautomatische Verpacken großer und mittlerer Chargen. Stillstandszeiten reduzieren sich, weil für den Produktwechsel jede Spur einzeln anhält, während auf der anderen weiter produziert wird. Folienrollen mit einem Durchmesser von bis zu 450 mm sichern längere Produktionszyklen. Verarbeitet werden alle Schalenformate und Folientypen. Servotechnologie sorgt für eine kontrolliertes Fördern und Zuführen bei Hochgeschwindigkeit. Eine integrierte Kontrollwaage scheidet fehlgewichtige Schalen vor der Versiegelung aus. Die Siegelköpfe schalten sich bei Störungen automatisch ab, so dass der Traysealer weiterlaufen kann und automatisch die Schalenzufuhr reguliert. Werkzeugwechsel sind schnell und einfach zu erledigen. Die offene Konstruktion ist zur Reinigung gut zugänglich. Andere zweispurige Traysealer-Konzepte optimieren automatisch Geschwindigkeit sowie Verfahrbewegungen für den gewünschten Ausstoß und sichern den Prozess, die Effizienz und das Hygiene-Design ab. Um die fertigen Tray-Packungen zu kartonieren ist die Verpackungslinie mit einem Vier-Achs-Roboter ausgestattet, denn nach der Produktion landet fast jedes Produkt im Lager.

Messe im Detail

Fachpack 2012

Veranstaltungsort:
Messezentrum Nürnberg

Adresse fürs Navi:
Karl-Schönleben-Straße
90471 Nürnberg

Termin:
25. bis 27. September 2012

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 9 bis 18 Uhr
Donnerstag 9 bis 17 Uhr

Eintrittspreis:
Tickets im Vorverkauf
Dauerkarte zum Preis einer Tageskarte 30 Euro

Mobile Regalsysteme und sichere Datenübertragung

In der Lagerlogistik kommt es auf sichere Verpackung und eindeutige Identifizierung an. Anbieter für Lagertechnik stellen neben Behältern auch Regaltechnik her. Sie müssen alle Anforderungen des Lean-Production- und des Lean-Logistics-Prinzips erfüllen. Regale mit Shuttlesystemen, also batteriebetriebenen, ferngesteuerten Kanalfahrzeugen, und verfahrbare Regalsysteme ermöglichen eine effiziente Raumnutzung. Für enge Platzverhältnisse eignen sich Linearroboter, die als kostengünstiges Einstiegsmodell die Palettierung von Foliengebinden, Kartons, Säcken, Normbehältern und Paketen übernehmen. Wesentlicher Bestandteil dieser Lösungen ist eine ausgereifte Automatisierungs und Antriebstechnik. Eine neue Generation abgesetzter Bedienpanels zeigt Sigmatek. Die Ethernet-Terminals ermöglichen eine vollständig abgesetzte Lösung von HMI und Steuerungsrechner, wobei eine Distanz bis zu 100 m überbrückt werden kann. Bei der Betriebssystem-unabhängigen Übertragungstechnologie werden mit einem einzigen Standard-Ethernet-Kabel die digitalen Signale für den Bildschirm, die Informationen des Touch, USB, Ethernet und serielle Schnittstelle zum abgesetzten Display übertragen.

Mit Industrial RFID BIS V von Balluff ist eine effizientere Daten-Kommunikation möglich. Das RFID-System verfügt über vier Antennenkanäle und einen integrierten IO-Link-Master der neuesten Version 1.1. Die vier Antennenkanäle arbeiten unabhängig voneinander. Dies spart Kosten, da so weniger Auswerteeinheiten notwendig sind.

Mit der Serie AM8800 ergänzt Beckhoff seine Servomotoren-Baureihe um eine ­Variante in Edelstahlausführung. Die Edelstahlmotoren sind vollständig im sogenannten Hygienic Design gestaltet, in extrem rauer oder korrosions-gefährdeter Umgebung einsetzbar. Die Motoren benötigen nur noch ein Motor-Anschlusskabel, statt der bisher üblichen zwei. Die sonst notwendige Feedbackleitung entfällt, da die Geberinformationen digital über zwei Adern der Motorleitung übertragen werden.

Harald Wollstadt

1710.jpg
Chefredakteur der IEE

(hw)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

NürnbergMesse GmbH

Messezentrum
90471 Nürnberg
Germany