Digitalisierung im Maschinenbau

Maschinen- und Anlagenbauer sind Vorreiter bei der Nutzung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Tata Consultancy Services

Hier nutzen 15 % die AR/VR-Technologien. Das ist das Ergebnis der 4. repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS) zum Stand und Plänen der Digitalisierung. Neben den Maschinenbauern wurden auch Unternehmen aus der Automobilbranche, aus IT&Kommunikation, dem Handel, Banken und Versicherungen sowie aus der Chemie- und Pharmabranche befragt.

„Datenbrillen können Mitarbeitern in der Produktion genau anzeigen, wo sie Schweißpunkte setzen müssen, oder Servicetechnikern durch die einzelnen Wartungsschritte führen“, sagt Santu Mandal, Head Manufacturing Business Unit bei TCS in Deutschland. „Mitarbeiter werden so unterstützt und Fehler reduziert.“

Experten gesucht

Auch beim 3D-Druck ist der Maschinen- und Anlagenbau Spitze.

Auch beim 3D-Druck ist der Maschinen- und Anlagenbau Spitze. Tata Consultancy Services

Der häufige Einsatz von VR und AR spiegelt sich in den geschaffenen und geplanten Stellen wider: Fast ein Drittel (32 %) der Maschinen- und Anlagenbauer haben bereits entsprechende Spezialisten eingestellt. In mehr als die Hälfte der Unternehmen (51 %) werden künftig VR- oder AR-Designer zu finden sein. Das sind deutlich mehr als in anderen Branchen: Im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt liegt der künftige Bedarf bei etwa 26 %. Dementsprechend suchen Maschinenbauer auch Experten für die Technologien.

Auch bei anderen Technologien nehmen Maschinen- und Anlagenbauer die Spitzenposition ein: 38 % nutzen 3D-Druck (gesamt: 19 %) und 23 Prozent % (gesamt: 14 %). Generell aufgeschlossen in Sachen Digitalisierung sehen sich 77 % der Unternehmen, davon 15 % sogar sehr aufgeschlossen. Wie auch in anderen Branchen hat etwa die Hälfte der Unternehmen eine Person, die die Digitalisierung bereichsübergreifend koordiniert. Unterdurchschnittlich häufig setzen die Unternehmen auf eigenständige Digitalisierungseinheiten (32 % gegenüber 36 % im Gesamtdurchschnitt).

Die vollständigen Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Hinweis zur Methodik

Grundlage der Angaben ist eine Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des IT-Beratungsunternehmen Tata Consultancy Services im Juni und Juli 2019 durchgeführt hat. Dabei wurden 953 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern befragt, darunter mehr als 100 Maschinen- und Anlagenbauer. Die Interviews wurden mit Führungskräften durchgeführt, die in ihrem Unternehmen für das Thema Digitalisierung verantwortlich sind. Dazu zählen Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder ebenso wie Entscheider aus den Bereichen Digitale Technologien, Informationstechnik, Operatives Geschäft und Finanzwesen. Die Umfrage ist repräsentativ für die deutsche Gesamtwirtschaft ab 100 Mitarbeitern. Nach 2016, 2017 und 2018 ist dies die vierte gemeinsame Studie von TCS und Bitkom Research.