So hat der AXI-Spezialist den weltweiten Kundensupport für die semiautomatische MXR- und MXS-Röntgensystemserie von Saki übernommen.

Die MXS/MXR-Systemserie, die ursprünglich von Macrotron bzw. Macro-Science entwickelt wurde, umfasst hochauflösende, programmierbare Röntgensysteme, die auch automatisch beladen und über einen Verifikationsplatz in ein Closed-loop-verify-and-repair-Konzept eingebunden werden können. Die weltweit installierte Basis ist mit der leistungsfähigen X-AIP-Software für hochwertige Röntgenbildanalysen ausgerüstet.

Dieses X-AIP Softwarepaket, das wegen seiner bedienerfreundlichen und breitgefächerten Röntgenanalyse-Tools auch bei anderen Systemherstellern Eingang gefunden hat, gehört ebenfalls mit zu der Supportvereinbarung. Dies dürfte für die weltweit mehreren Hundert Anwender besonders interessant sein, da Matrix Technologies auf Anfrage auch ein Upgrade auf die neuen Windows-Betriebssysteme anbietet.

Für Matrix stellt die Übernahme der Service und Applikationsaktivitäten dieser Röntgensysteme eine komplementäre Erweiterung seiner weltweiten AXI-Präsenz besonders bei Elektronik-OEMs dar. Dabei können diese Anwender auf die jahrelange, internationale Röntgeninspektionserfahrung des Matrix-Service- und Applikationsteams zurückgreifen.

Matrix bietet bereits seit mehreren Jahren einen systemübergreifenden AXI-Kundensupport für unterschiedliche Plattformen an. Dazu zählen auch die gesamte Röntgensystempalette von Nicolet Imaging Systems (NIS) sowie die Medalist 5DX und X-6000 AXI Systeme von Agilent.