Vom 1. bis 24. August 2008 ist Maxon Motor mit einem Expo-Stand im House of Switzerland präsent. Das Gästehaus wird während den Olympischen Sommerspielen in Peking die Schweiz repräsentieren. Dabei zeigt der Anbieter von hochpräzisen Antrieben und Systemen, dass das Nebeneinander von Tradition und Moderne in der Zentralschweiz durchaus funktioniert. Das House of Switzerland ist für das Publikum öffentlich zugänglich. Besucher erfahren darin nicht nur viel über typisch schweizerische Gerichte, Gesänge und Gastfreundschaft, sondern können zudem anschaulich sehen, wie Produkte aus der Schweiz die Welt zum Laufen bringen. Mikroantriebe von Maxon Motor setzen alles in Bewegung, was sich präzise und zuverlässig drehen soll, so die Aussagen des Unternehmens. Das berühmteste Beispiel stammt dabei aus der Raumfahrt. Die Mars Rover der NASA beweisen, dass Maxons Antriebe selbst unter schwierigsten Bedingungen ihre Arbeit zuverlässig verrichten. Die Robotergefährte Spirit und Opportunity, welche mit je 39 Mikromotoren des Herstellers bestückt sind, entdecken nach wie vor den 400 Millionen Kilometer weit entfernten Himmelskörper. Dabei hatte die NASA ursprünglich mit einer Betriebszeit von drei Monaten gerechnet. Im House of Switzerland in Peking zeigt das Unternehmen den Besuchern, wo überall Mikromotoren zum Einsatz kommen und wie die kleinen Powerpakete Fortschritt in das Leben bringen. Zudem können Freunde fremder Welten anhand eines nachgebauten Modells des NASA Mars Rovers Spirit sehen, wie die Menschheit auf unserem roten Nachbarplaneten mit der Hilfe von Maxon-Antrieben nach Spuren von Leben sucht. Das House of Switzerland 2008 befindet sich in der 798 Art Zone – Dashanzi Exit – im nordöstlichen Chaoyang Distrikt von Peking.