Die Maxon Motor-Gruppe blickt auf ein schwieriges Geschäftsjahr 2009 zurück. Der erwartete Umsatzrückgang fiel aufgrund einer breiten Diversifikation und der Gewinnung wichtiger Projekte sowie neuer Kunden geringer aus als ursprünglich befürchtet. Der Gruppenumsatz betrug 248 Mio. CHF (-16% gegenüber dem Vorjahr). Der Cashflow von 27,6 Mio. CHF erlaubte es dem Unternehmen, alle Investitionen aus eigenen Mitteln zu tätigen. Maxon setzt 8,6% des Umsatzes für die Forschung und Entwicklung ein, in der über 200 der insgesamt rund 1.700 Mitarbeitenden (Vorjahr: 1.760) beschäftigt sind.

Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte in Sachseln, Sexau/D und Veszprém/H.   In den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres verzeichnet Maxon starke Auftragseingänge und Rekordumsätze.

Aufgrund der volatilen Weltmärkte beurteilt das Unternehmen die weitere Entwicklung als vorsichtig positiv. „Wir haben uns im wirtschaftlich heftigen Gegenwind bewusst antizyklisch verhalten und gezielt in die Entwicklung investiert“, sagt Hauptaktionär Karl-Walter Braun.