Dabei kann es sich um Standardbaugruppen etwa im Euroformat ebenso handeln wie um hochintegrierte Embedded-Module jeder Form. Möglich sind z.B. die Funktionsprüfung oder Programmierung. Der Prüfadapter hat eine Grundfläche von ca. 445 mm x 425 mm bei einer Höhe von ca. 220 mm. Die bis zu 1020 Signalverbindungen lassen sich je nach Bedarf und Anwendung auch aufteilen. Im Einzelnen bedeutet dies 340 differentiale Highspeed-Signale bis zu 12,5 Gbps oder 510 single-ended Signale – beide Varianten mit der notwendigen Impedanzanpassung, um das Signal verlustarm von A nach B zu führen. Durch die auswechselbare Extension Box bedient ein Prüfadapter mehrere Testsystemkonfigurationen, lediglich die Extension Box ist an die neue Umgebung anzupassen. Das spart im Vergleich zu herkömmlichen Prüfadaptern eine elektrische Schnittstelle zwischen DUT und Testsystem.

Productronica 2019: Halle A1, Stand 341