„Mit TrueTouch beweisen wir einmal mehr unsere Entschlossenheit, einfach anzuwendende Lösungen für Mensch-Maschine-Schnittstellen bereit zu stellen“, erklärt Ludwig Klingenbeck, Geschäftsführer bei Cypress Semiconductor in Zorneding bei München. TrueTouch ist die jüngste Entwicklung in Sachen Touchscreen des kalifornischen Halbleiterherstellers und basiert auf der programmierbaren System-on-Chip-Architektur PSoC. Highlight der Familie ist eine Einchiplösung, die gleichzeitig bis zu zehn Eingaben von sämtlichen Bereichen des Bildschirms interpretieren kann. „Diese so genannte Multi-Touch/All-Point-Technik eröffnet völlig neue Nutzungskonzepte für Geräte wie Mobiltelefone, tragbare Mediaplayer oder GPS-Navigationssysteme“, verspricht Klingenbeck. So lassen sich beispielsweise mehrere Orte in ein Navigationssystem eingeben, Videospiele auf Handys umsetzen oder Audio- und/oder Videoeinstellungen auf Mediaplayern verändern.

Zusatzfunktionen einfach integrieren

„Touchcreens sind inzwischen die bevorzugte Oberfläche in vielen Anwendungen, da die üblichen Tasten ohne Abstriche bei der Bildschirmgröße wegfallen“, berichtet Klingenbeck, „zudem wissen Anwender die direkte Interaktion mit den Bildschirminhalten zu schätzen.“ TrueTouch-Bausteine unterstützen kapazitive Touchscreens, die zahlreiche Vorteile gegenüber resisitiven Produkten aufweisen. Zu diesen Vorteilen zählen neben der optisch klaren Darstellung die bessere Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. Außerdem lassen sich Multitouch-Funktionen kostengünstiger einbauen. Dank der flexiblen programmierbaren Architektur können Kunden beim Design ihrer Produkte unter vielen unterschiedlichen Touchscreen- und/oder LCD-Modulanbietern wählen. Darüber hinaus lassen sich Zusatzfunktionen wie LED-Treiber, die Ansteuerung der Hintergrundbeleuchtung und I/O-Erweiterungen einfach integrieren. „Kombiniert mit flexiblen Kom-munikationswegen wie I2C und SPI sind so Touchscreen-Systeme mit unerreichter Systemintegration möglich“, versichert Klingenbeck. Neben Multi-Touch/All-Point-Produkten gehören natürlich auch Bausteine für traditionelle Touchscreen-Funktionen zur TrueTouch-Familie. Diese interpretieren neben einzelnen Be- rührungen auch Gesten wie zum Beispiel Tippen, Doppeltippen, Schwenken, Zusammendrücken, Scrollen und Drehen. Im Einzelnen handelt es sich um die Single-Touch-Bausteine CY8CTST1xx, die Multi-Touch-Lösungen VY8CTMG1xx mit Gestenerkennung und der Multi-Touch/All-Point-Baustein CY8CTMA100. Alle Bausteine sind in QFN-Gehäusen mit 32 beziehungs- weise 56 Anschlüssen gekapselt und voraussichtlich ab August als Muster erhältlich. Die Serienproduktion ist für September dieses Jahres geplant. „Aktuelle Erhebungen belegen, dass bei kapazitiven Touchscreens für Konsumergeräte hohe Zuwachsraten zu erwarten sind – mit True-Touch liegen wir also voll im Trend. Insgesamt haben wir damit das größte kombinierte Touchscreen-Portfolio der Industrie“, freut sich Klingenbeck. (mou)