Märkte sind in Bewegung, der Konkurrenzdruck enorm. Wer im Wettbewerb bestehen will, muss die richtigen Veränderungen schnell in Gang bringen, um die Produktivität erhöhen, die Qualität verbessern und die Innovationskraft steigern zu können. Unerlässlich sind dabei Schulungen – sei es zu maßgeschneiderten Themen oder als ganzheitliche, modulare Ausbildungsprogramme.

Kompetent ausgebildete Mitarbeitende verringern ungeplante Ausfälle, die aufgrund von Fehlbedienungen oder Wartungsfehlern entstehen.

Kompetent ausgebildete Mitarbeitende verringern ungeplante Ausfälle, die aufgrund von Fehlbedienungen oder Wartungsfehlern entstehen.

Wichtig dabei ist, dass Teilnehmer mittels klarer Anwendungsaufgaben und mit sofortiger Überprüfung der Praxis-Relevanz das Gelernte verinnerlichen können. Daher hat Komax bereits vor Jahren seine Academy ins Leben gerufen, um ein umfassendes Ausbildungsangebot für alle Produkte der Komax-Gruppe zur Verfügung zu stellen – also für Maschinen und Anlagen zur Kabelverarbeitung ebenso wie für TSK-Prüfsysteme oder für Kabatec-Maschinen zum Bündeln und Bandagieren.

Neben der etablierten Schulungsmaßnahme On.Site-Training, stellt der Lösungsanbieter für die automatisierte Kabelverarbeitung nun auch das On.Line-Training vor. Letztere – webbasierte Trainings – eignen sich für die Grundausbildung neuer Mitarbeiter und die Weiterbildung bestehender Mitarbeiter. Zielgruppe sind daher Bediener, Wartungspersonal, Schichtleitende und Mitarbeitende aus der Qualitätskontrolle.

Bei den On.Site Trainings handelt es sich um eine umfassende, mehrtägige Ausbildung, geleitet von einem Trainer der Komax Academy. Damit will das Schweizer Unternehmen eine durchgängige Ausbildung sicherstellen, die Mitarbeiter angefangen von den Grundlagen der Kabelverarbeitung über die fundierte Vorstellung vom Equipment bis hin um eigene Ausbildner auf den neusten Stand zu bringen, abdecken soll.

Zielgerichtete Ausbildung

Schürt enorm die Motivation: Über den PC- oder Tablet-Browser können die Lernenden jederzeit auf das On.Line Training von Komax zugreifen.

Schürt enorm die Motivation: Über den PC- oder Tablet-Browser können die Lernenden jederzeit auf das On.Line Training von Komax zugreifen. Komax

Wolfgang Denk, Product Group Manager Services von Komax, ist davon überzeugt, dass die Idee des On.Line-Trainings zur richtigen Zeit aufgesetzt wurde: „Kompetent ausgebildete Mitarbeiter verringern ungeplante Ausfälle, die aufgrund von Fehlbedienungen oder Wartungsfehlern entstehen. Mit den Trainings von Komax On.Line ergänzen wir nun die etablierten Trainings.“ Generell dienen die Schulungen dazu, neues Personal schnell und einfach einzuführen, bestehendes Know-how zu verbessern und zu erweitern sowie firmeneigene Trainingsaufwendungen und auch Trainingskosten zu senken, weshalb er betont: „Mit den Trainings können Mitarbeiter zertifiziert und auf ein Training in der Komax Academy vorbereitet werden.“

Praktischerweise sind die webbasierten On.Line Trainings jederzeit verfügbar. Zudem ist es möglich, das Training auf jedem Computer oder Tablet mit Internetzugang zu absolvieren. So kann der Kursteilnehmer selbst bestimmen, wann und wo er lernen will. Gleichzeitig kann auch der Arbeitgeber den Takt vorgeben und bestimmen, bis wann das Training erfolgreich bestanden sein muss. Allen gemeinsam ist die klare Struktur mit Einleitung sowie mit den Themenbereichen Aufbau der Maschine, Sicherheit, Bedienung, Wartung, Troubleshooting und Test. Auf der ersten Seite erfahren die Trainingsteilnehmer, worum es konkret geht, welche Ziele zu erreichen sind und wie viel Zeit das Modul in Anspruch nimmt. Im Allgemeinen sind das etwa 30 bis 45 Minuten.

Dass die On.Line Trainings eine gute Basis für das etablierte On.Site Training ist, steht für Wolfgang Denk außer Frage: „Sie sind interaktiv und passen sich dem Lerntempo der Teilnehmer an. Per Mausklick können sie detailliertere Inhalte abrufen und in der Lektion zurückspringen, um Lernschritte zu wiederholen.“ Bei den Übungen bekommen die Teilnehmer laufend Feedback zu ihren Eingaben. Besitzen sie schon Vorwissen, können sie Inhalte problemlos überspringen. „Das sind optimale Voraussetzungen, um Lernende mit unterschiedlichen Voraussetzungen auf dasselbe Niveau zu bringen“, ist Denk überzeugt.

Weniger Schulungsaufwand, mehr Transparenz

So funktioniert Interaktivität: Beim Klick auf ein rotes Quadrat erscheinen weitere Erklärungen. Im Bild: On.Line Training für Alpha 550.

So funktioniert Interaktivität: Beim Klick auf ein rotes Quadrat erscheinen weitere Erklärungen. Im Bild: On.Line Training für Alpha 550. Komax

Gut ausgebildete Mitarbeiter sind motivierter und wollen aus Maschinen und Anlagen ein Maximum an Leistung und Qualität herausholen. Selbstredend, dass sich die Verfügbarkeit des Equipments signifikant erhöht, da sich Mitarbeiter auch in kniffligen Situationen zu helfen wissen und schließlich weniger Unterstützung benötigen. Die Vorteile einer fundierten, modularen Ausbildung liegen auf der Hand: „Erstens verringern die Trainings den internen Schulungsaufwand dank klar strukturierter, praxisgerechter, spezifischer Trainings mit flexiblem Zugriff und 24/7-Verfügbarkeit. Zweitens schaffen sie Transparenz darüber, welche Fähigkeiten die Teilnehmer haben, welche weiteren Lernschritte in ihrem Entwicklungsprozess von Interesse sein könnten oder welcher Lernstoff wiederholt werden sollte“, erläutert Wolfgang Denk und bekräftigt: „All das gewährleistet der Schlusstest mit personalisiertem Zertifikat. Dieser Test umfasst Fragen auf Multiple-Choice-Basis und informiert über die prozentuale Höhe korrekter Antworten.“

Bereits seit vielen Jahren entwickelt und nutzt das Unternehmen firmenintern webbasierte Trainings und vermittelt seinen Mitarbeitern weltweit damit zum Beispiel Inhalte über Produkte, Arbeitssicherheit oder Arbeitsprozesse. „Damit sorgen wir für ein einheitliches Wissen über die ganze Belegschaft hinweg“, merkt er an und setzt nach: „Wieso sollten wir diese wertvolle Kompetenz nicht auch zum Nutzen unserer Kunden einsetzen? Das Interesse war da, das wussten wir, aber auch die Akzeptanz? Eine Kundenumfrage mit Messebesuchern und Feldtestkunden ergab ausnehmend positive Ergebnisse.“ Alle Testteilnehmenden seien von den Trainings begeistert und gaben wertvolle Verbesserungs- und Optimierungshinweise, berichtet er weiter: „Mit der Idee haben wir also voll ins Schwarze getroffen.“

Auch künftig will Komax Academy weitere Schulungsprogramme aus der Taufe heben, ist sich Wolfgang Denk sicher: „Unser Ziel ist es, für jedes Produkt, jede Software und für alle Prozess- und Qualitätsmodule spezifische Trainings anzubieten.“ Als global agierendes Unternehmen zeigt sich das Unternehmen auch flexibel bei den angebotenen Sprachen. Derzeit werden die Schulungen in Deutsch, Englisch, Spanisch und Chinesisch angeboten; weitere Sprachen auf Anfrage.