Mit der Mehrfachkupplung Multiline ist es erstmals möglich, pneumatische und elektrische Leitungen auf einer Kupplung zu bündeln.

Mit der Mehrfachkupplung Multiline ist es erstmals möglich, pneumatische und elektrische Leitungen auf einer Kupplung zu bündeln.Eisele

Nicht nur Zeit ist Geld, Platz ist ein ebenso wichtiger Faktor in der Produktion. Die Medienkreisläufe gestalten sich mit zunehmender Komplexität immer unübersichtlicher – umso langwieriger benötigen Umbauten oder eine etwaige Fehlersuche. Ordnung in den Versorgungsleitungen einer Produktionsanlage hat also mit rein wirtschaftlichen Überlegungen zu tun. Jeden Schlauch und jede Leitung als einzelnes Element zu verbinden, ist nicht nur störend, sondern kostet bares Geld. Je öfter man Verbindungen löst und neu verbinden muss, desto größer sind die Einsparungen mit Mehrmedien- und Mehrfachkupplungen.

Von vielfach zu einfach

Vier, sechs, acht, zehn oder zwölf Schläuche in einem Steckanschluss gebündelt zu verbinden, erleichtert die Montage erheblich. Deshalb hat Eisele die Mehrmedien- und Mehrfachkupplungen Multiline für Anwendungen entwickelt, in denen viele Steckanschlüsse vorkommen. Das Programm besteht aus Kupplungen für Luftleitungen, solchen für Fluide und aus einer Mehrmedienkupplung, die beide Leitungstypen in einem Anschluss zusammenfasst.

Die  Multiline 1811 ist die erste Mehrfachkupplung, bei der beidseitige Absperrungen möglich sind. Damit ist die Verbindung auch unter Druck koppelbar.

Die Multiline 1811 ist die erste Mehrfachkupplung, bei der beidseitige Absperrungen möglich sind. Damit ist die Verbindung auch unter Druck koppelbar.Eisele

Die Baureihe 1811 der Multiline –  mit ihren ein- oder beidseitigen Absperrungen – ermöglicht das Koppeln und Entkoppeln auch unter Druck mit geringem Kraftaufwand. Um eine sichere Verschraubung zu garantieren, entwickelte Eisele die Kupplung dahingehend, dass eine leckagefreie Verbindung besteht, schon bevor der Anwender die verbindende Überwurfmutter anzieht. Die Überwurfmutter hat eine eindeutige Endlage, so dass sich Leckagen durch Montagefehler ausschließen lassen.

Mehrere Kombinationen

Mit den Baureihen 1870 sowie 1871 lassen sich Druckluft- und elektrische Leitungen in einer Kupplung zusammenfassen. Um die geforderte Flexibilität in der Produktion sicherzustellen, unterstützen zunehmend Servoantriebe die Pneumatik als Antriebsenergie. Mit Hilfe der Elektronik bleiben pneumatische Antriebe hinsichtlich ihrer Positioniergenauigkeit und der Ansteuerung gegenüber rein elektrischen Antrieben wettbewerbsfähig. Der Gedanke ist deshalb naheliegend, diese Verbindung auch in der Medienversorgung herzustellen. Mit den Mehrfachkupplungen Multiline 1870 beziehungsweise 1871 präsentierte Eisele besondere Ansätze für Verbindungslösungen, denn bisher gab es keine Möglichkeiten, elektrische und Druckluftleitungen auf einer Kupplung zu kombinieren. Die inzwischen serienreifen Baureihen verbinden bis zu acht Schläuche und drei bis 26 elektrische Leitungen.

Der modulare Aufbau der Multiline mit Patronen für die Pneumatikleitungen erlaubt auch das Verwenden unterschiedlicher Größen auf einer Kupplung.

Der modulare Aufbau der Multiline mit Patronen für die Pneumatikleitungen erlaubt auch das Verwenden unterschiedlicher Größen auf einer Kupplung.Eisele

Neben vielfältigen Einsatzmöglichkeiten weisen die Kupplungen ein geringes Gewicht und eine kompakte Baugröße auf. Der Einsatz ermöglicht eine hohe Leistungsdichte und vereinfacht die Montage. Die Mehrfachkupplung lässt sich unter Druck und Spannung verbinden und trennen. Beim Verbinden der Pneumatik-Absperrventile muss man nur gegen einen Minimaldruck anarbeiten. Je größer die Schläuche sind, desto spürbarer ist der Vorteil dieser Variante. Auch die Pneumatik-Kupplungen der Baureihe 1811 verfügen über Absperrventile, so dass sie sich unter Druck koppeln und lösen lassen. Diese Eigenschaft haben auch die jüngsten Baureihen. Dabei wählt der Kunde, ob die Absperrung stecker- oder dosenseitig angebracht sein soll; optional ist auch eine beidseitige Absperrung möglich.

Modular machts möglich

Mit den farblichen Codiersteckern sind die Leitungen einfach zu unterscheiden und Verwechslungen bei der Verbindung lassen sich ausschließen.

Mit den farblichen Codiersteckern sind die Leitungen einfach zu unterscheiden und Verwechslungen bei der Verbindung lassen sich ausschließen.Eisele

Inzwischen kann Eisele verschiedene Schlauchgrößen auf einer Kupplung unterbringen. Bisher stellten unterschiedliche Schlauchdurchmesser einen Hinderungsgrund für den Multiline-Einsatz dar. Bei den weiterentwickelten Varianten bleibt der Grundkörper gleich aber die Schläuche steckt man in herausnehmbare Hülsen. So kann im Prinzip jeder Anwender seine Kupplung auch selbst bestücken oder Belegungen ändern. Auch Reduzierungen von großen auf kleinere Schlauchdurchmesser sind in der Kupplung möglich und Verwechslungen lassen sich mit der farblichen Codierung der Anschlüsse vermeiden. Die Schläuche, die in vielen Farben erhältlich sind, erleichtern das Zuordnen. Das Verbinden von Stecker und Dose erfolgt intuitiv richtig und kann notfalls ohne Sichtkontakt erfolgen. Sichern lässt sich die Verbindung durch eine Überwurfmutter. Wenn der Anwender nicht die volle Schlauchanzahl benötigt, kann er die Steckplätze mit Verschlusssteckern sicher verschließen. Die Verbindungstechnik, die viele Steckzyklen zulässt, kann der Anwender in den Schaltschrank integrieren oder dezentral unterbringen.

Einerseits Elektrik

Die Stecker, für elektrische Leitungen, haben sich unter anderem in medizinischen Anwendungen bewährt.

Die Stecker, für elektrische Leitungen, haben sich unter anderem in medizinischen Anwendungen bewährt.Eisele

Mit einer Spannung bis 24 V und einer Stromstärke bis 22 A eignet sich die Kupplung für industrielle Anwendungen. Um die Produktlinie zu ergänzen, wählte Eisele einen Steckverbinder, der sich in Bereichen wie der Medizin- und der Militärtechnik bewährt hat. Er entspricht – mit einer hohen Schutzklasse ausgestattet – den Anforderungen dieser speziellen Umgebungen. Die drei bis 26 Steckerkontakte haben jeweils einen Durchmesser zwischen 0,7 und 2 mm. Wahlweise sind die Leitungen im Stecker gelötet oder mit Crimps verbunden.

Andererseits Pneumatik

Die pneumatischen Anschlüsse der Multiline sind Steckanschlüsse aus dem Programm 14 beziehungsweise 15 von Eisele. Der Lösering stellt einfaches Montieren und Demontieren sicher, ohne den Anschluss oder den Schlauch zu beschädigen. Die Anschlüsse bestehen aus vernickeltem Messing, die Dichtung aus FPM. Standardmäßig sind alle Anschlüsse für Arbeitsdrücke bis 16 bar geeignet und bis -0,8 bar Atmosphären-Unterdruck vakuumtauglich. Damit weist die Mehrfachkupplung einen gleich großen Druckbereich wie Einzellösungen auf. Die komplett isolierten Bauräume ermöglichen auch ein Bestücken mit Flüssigkeitsleitungen.

Die Zukunft der Anschlüsse

Mit den Multiline-Bausteinen ergeben sich  weitere Konfigurationen für dezentrale Anlagen. Das Versorgen von Greifern, Robotern und allgemein Automatisierungsmodulen profitiert von der kompakten, robusten aber dennoch leichten und flexiblen Medienversorgung. Das Produktportfolio enthält auch eine Mehrfachkupplung für Druckluft aus Edelstahl, wie sie Molkereien und andere Betriebe, die zum Beispiel Lebensmittel verarbeiten, einsetzen können.

Auf einen Blick

Mehrfachkupplungen gehören zur intelligenten Verbindungstechnik, denn hier kombiniert man verschiedene Leitungstypen wie elektrische und Druckluftleitungen auf nur einer Kupplung. Auch verschiedene Schlauchdurchmesser lassen sich integrieren. Das Zusammenfassen von Leitungen vereinfacht die Montage und reduziert den Aufwand.