Der stromsparende MEMs Beschleunigungssensor KX126 mit Schrittzähler-Funktionalität.

Der stromsparende MEMs Beschleunigungssensor KX126 mit Schrittzähler-Funktionalität. Rohm

Der Trend zur Integration von Funktionalität direkt in einen Sensor bringt Vorteile mit sich, die sich nicht nur auf die Möglichkeit zur Bereitstellung einer einfach anwendbaren, umgehend betriebsbereiten Schrittzählerlösung beschränken. Zusätzlich kann eine integrierte Lösung auch die Batterielebensdauer verbessern. Beim KX126 von Kionix handelt es sich um einen hochauflösenden (16 Bit), digitalen Drei-Achsen-Beschleunigungssensor mit einem kompakten, nur 2 × 2 × 0,9 mm3 messenden LGA-Gehäuse. Der Baustein unterstützt die I2C-Kommunikation im Normal-, Fast- und High-Speed-Modus mit bis zu 3,4 MHz und die SPI-Kommunikation mit bis zu 10 MHz. Es stehen Messbereiche von ±2, 4 und 8 g zur Wahl. Weiterhin bietet der Baustein eine hohe Genauigkeit über den gesamten Temperaturbereich sowie konfigurierbare Low-Noise- und Low-Power-Modi.

Neben der Schrittzähler-Funktion bietet der KX126 einen 2048 Bytes großen FIFO-Puffer, der sekunden- oder minutenlang Bewegungsphasen erfassen kann, während sich das übrige System wie die externe MCU im Schlafzustand befindet. Mit der hohen Abtastrate von bis zu 25,6 kHz schnelle, hochfrequente Bewegungen erfassen.

Ein hochauflösender Wake-Up-Algorithmus kann außerdem Beschleunigungen von nur 3,9 mg detektieren. Weitreichend individualisierbare, eingebaute digitale Engines erlauben ferner die automatische Erkennung von Neigung, freiem Fall, Wechsel der Displayausrichtung und Tap/Doppeltap-Ereignissen.