38565.jpg

SiTime/SE

Die Oszillatoren sind in sechs Versionen verfügbar:

  • SiT153x: Betrieb mit 1,2 V bis 3,63 V (gepufferte Versorgungen),
  • SiT154x: Betrieb mit 2,7 V bis 4,5 V (ungeregelte Li-Ion Batterie),
  • SiT15x2: Frequenz 32,768kHz, Gehäuse 1,5 mm x 0,8 mm CSP,
  • SiT15x3: Frequenz 32,768 kHz, Gehäuse 2,0 mm x 1,2 mm SMD,
  • SiT15x4: Frequenz 1 Hz bis 32,768 kHz, Gehäuse CSP und SMD.

Die Oszillatoren haben einen Nano-Drive-Ausgang, dessen Kopplungsart (AC oder DC), Signalhub (rail-to-rail beziehungsweise 250 mV bis 800 mV) und Signalpegel (bei DC-Kopplung) programmiert werden können. Das ermöglicht eine optimale Anpassung an die Eigenschaften des Takt-Eingangs (X-IN) der anzusteuernden Baugruppe (zum Beispiel MCU oder PMIC). Mit dem Signalhub kann darüber hinaus der aussteuerungsabhängige Stromverbrauch reduziert werden. Dadurch ergibt sich eine sehr geringe Gesamtstromaufnahme ab typische 750 nA. Stabilitäten von 20 ppm (25 °C), 75 ppm (-10…+70 °C) und 100 ppm (-40…+85 °C) ermöglichen in vielen Applikationen auch eine Verwendung als Zeitbasis. Die Oszillator-Versionen im Gehäuse SMD-2012 haben Anschlüsse, die weitgehend kompatibel sind zu den üblichen Layouts für Schwingquarze mit vergleichbaren Abmessungen.