Der Umfang der Unterstützung erstreckt sich dabei vom Prozessentwurf bis hin zur Produktion der Endsysteme und deren Überprüfung. Mit seiner umfangreichen Lösung für Verifikation und Validierung vor und nach der Halbleiterfertigung will Mentor komplexe Herausforderungen bei der Prüfung der Netzwerk-Interoperabilität angehen.

Mentor tritt der O-RAN-Allianz bei und unterstützt mit seinen Lösungen die Interoperabilität im 5G-Bereich.

Mentor tritt der O-RAN-Allianz bei und unterstützt mit seinen Lösungen die Interoperabilität im 5G-Bereich. Adobe Stock 267557869, Alexander Limbach

Da der weltweite Ausbau öffentlicher 5G-Mobilfunknetze voranschreitet und das Interesse an privaten 5G-Mobilfunknetzen zunimmt, hängen das Tempo der Bereitstellung und der vollständige Betrieb dieser Netze zunehmend von der erfolgreichen Interoperabilität über mehrere Anbieter hinweg ab. Anders als in der Zeit vor der 5G-Ära müssen 5G-Wireless-Netzwerke eine breite Palette von Spezifikationen enthalten, die jeweils eigene Tests erfordern. Mentor konzentriert sich sich im Rahmen der Zusammenarbeit auf die Verifizierungs- und Validierungsanforderungen für eine auf offenen Standards basierende, hochkonfigurierbare Netzwerkentwicklung.

O-RAN fördert die Zusammenarbeit zwischen einer großen Gruppe von Unternehmen und ermöglicht es ihnen, die besten und kostengünstigsten 5G-Produkte zu entwickeln. Das Herzstück vieler dieser Produkte sind Systems-on-Chip (SoCs), die im Kontext der 5G-Gesamtsysteme, die sie betreiben, verifiziert werden müssen.

Zu den Technologien, die zur Unterstützung dieser Bemühungen zum Einsatz kommen, gehört Mentors X-Step-Post-Silizium-Validierungsplattform für das System-Level-Testen von 5G-Komponenten, einschließlich SoCs, Basisbandplatinen und Antennensystemen auf gemischter Anbieterebene. X-Step wurde durch den Kauf der finnischen 5G-Softwarefirma Sarokal im Jahr 2018 erworben und arbeitet mit Mentors Veloce-Strato-Hardware-Emulationsplattform zusammen, um einen Verifikationsfluss zu liefern, der die Verifikationsfunktionalität für 5G-Netze vor und nach der Halbleiterherstellung umfasst.

Mit Hilfe dieses umfassenden Flusses können 5G-Netzdesigner Folgendes durchführen:

  • Überprüfung der Einhaltung des SoC-Protokolls vor der Halbleiterherstellung
  • Austausch von Testfällen in der Entwicklungsphase zwischen Partnerunternehmen zur frühzeitigen Verifizierung in der Entwicklungsphase, und
  • Verifizierung in Laborqualität mit bitgenauer Analyse der Daten für Timing-Spezifikationen und Antennenkonfigurationstests.