Das modulare Telemetriesystem MT32 zur Erfassung und berührungslosen Übertragung von Messdaten an rotierenden Wellen bietet flexible Lösungen an schwer zugänglichen oder räumlich begrenzten Orten.


In einem 20 g leichten Mini-Modul (52 x 27 x 10 mm) befinden sich für jeden Kanal separat Signalaufbereitung (inkl. Geberversorgung), Anti-Aliasingfilter, A/DWandler und PCM-Encoder. Je nach Ausführung werden zwei bis 32 Module mit bis zu 10 m Entfernung sternförmig mit einem digitalen Multiplexer- und Sendemodul verbunden.


Für den Transfer der gemultiplexten Daten zur Wiedergabestation sorgen Funktelemetriesysteme für unterschiedliche Entfernungen (0,3 bis 500 m) und Signalbandbreiten (bis 6 KHz pro Kanal) sowie Infrarot- und Glasfaserverbindungen. Als Signalaufbereitungsmodule sind DMS-, Thermo- und ICP-Verstärker sowie Spannungseingänge (±5 bzw. ±10 V) verfügbar.


Einsatzgebiete sind z. B. Torsionsmessungen an Antriebswellen, Kraft- und Lastverteilungen an Rädern, etc.