Das Messwert-Erfassungssystem M3 Integral benötigt keine externen Signalkonditionierungsverstärker und keine Zusatz-Software zum Konfigurieren. Untergebracht ist es in einem gefrästen Vollaluminiumgehäuse mit einem hellen TFT-Display, das sich auch bei Sonnenlicht gut ablesen lässt. Bei entsprechender Konfiguration kann man unter anderem gleichzeitig die Daten von ABS-, ESP- und Motorsteuergeräten über Standard-Bussysteme wie CAN, J1850 oder Spezialschnittstellen auslesen sowie dazu Analogeingänge unter anderem von externen Geschwindigkeitssensoren, Temperaturfühlern und Dehnmessstreifen aufzeichnen.


Alle Daten erscheinen zeitsynchron in der digitalen Aufzeichnung auf der Festplatte des integrierten Pentium-PCs, so dass man bei der Analyse den Zustand des Steuergerätebusses exakt zum Zeitpunkt eines analogen Ereignisses feststellen kann. Der Speicherplatz auf der Festplatte, der Hauptspeicher und die Rechenleistung unterstützen auch den Betrieb von Auswert-Software. PC-Schnittstellen lassen einen schnellen, sicheren Datentransfer per Datenträgeraustausch und über Netzwerke zu.