Gleich drei neue Messgerätefamilien mit integriertem kapazitiven Feuchtesensor stehen für unterschiedliche Anwendungen bereit. Hygrotest 500 ist für die Lüftungs- und Klimatechnik ausgelegt und wahlweise als Wandversion mit internem Sensor oder Kanalversion erhältlich. Die Genauigkeit für Feuchte beträgt ±3% rF, der Temperaturbereich erstreckt sich bis 70° C. Auswertungen erfolgen über 4 – 20 mA in 2-Leitertechnologie.


Den Bereich Produktion und Lager deckt die Familie hygrotest 600 ab, verfügbar als Wand- oder Kanalversion sowie als Variante mit abgesetztem Fühler, der über Kabel verbunden ist. Hier reicht der Temperaturbereich bis 120° C, die Genauigkeit für Feuchte beträgt ±2% rF. Skaliervarianten komplettieren diese Serie. Für sensible Fertigungsprozesse gibt es die Serie hygrotest 650 mit Werten von ±1% rF Genauigkeit für Feuchte und einem Temperaturbereich bis 180° C. Diese digitalen Messwertumformer sind mit einem digitalen und analogen Ausgangssignal ausgestattet. Die Berechnung von verschiedenen Feuchtegrößen ist bereits integriert. Für alle drei Familien sind Displays verfügbar, damit in Verbindung RS485-Ausgang sowie 2 x 2 Schaltausgänge.