Zuletzt hat Iseled einen deutlichen Mitgliederzuwachs erlebt: Neben dem italienischen Beleuchtungsanbieter Olsa und dem Halbleiterhersteller Melexis schloss sich auch Osram Semiconductors dem Verbund an. Das jüngste Mitglied Microchip bringt nun vor allem sein Portfolio von Microcontrollern ein. Robert Kraus, CEO von Inova Semiconductors und ein Gründungsmitglied der Allianz sagt: „Als neues Mitglied stärkt Microchip mit seinem umfassenden Mikrocontroller-Angebot das einzigartige Technologiekonzept weiter, während sich neue, attraktive und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für die kommende Automobil-Generation eröffnen.“

Iseled

Microchip steuert vor allem sein Portfolio an Microcontrollern zum Iseled-Verbund bei. Microchip

Der Schwerpunkt der Aktivitäten des Verbunds liegt auf der  Bereitstellung eines kompletten Ecosystems mit entsprechender Hardware und Software für das Iseled-Konzept. Das Schlüsselprodukt ist eine „intelligente” digitale RGB-LED in einem kompakten Gehäuse, in das neben einem roten, grünen und blauen LED-Chip auch der Iseled-Controller integriert ist. Mit diesem Ansatz soll nicht nur die LED-Ansteuerung deutlich vereinfacht, sondern auch die Möglichkeiten von LED-Beleuchtungen im Automobil signifikant erweitert werden.

Die neue Generation der Innenraum-Beleuchtungen von Automobilen nutzt Hunderte von LEDs, die üblicherweise aus flexiblen Streifen mit zahlreichen RGB-LEDs bestehen, die individuell angesteuert werden müssen, um dynamische Lichteffekte zu erzeugen. Insgesamt können bis zu 4079 dieser digitalen LEDs über einen differenziellen 2-Draht-Bus mit einer Datenrate von 2 Mbit/s angeordnet und von einem externen Controller angesteuert werden. Dafür bietet Microchip ein breites Portfolio an Controllern mit geringer Leistungsaufnahme. Ein spezielles Protokoll stellt die optimale Abstimmung der einzelnen Hardware- und Software-Komponenten der Systemlösung sicher und garantiert somit ein optimales Ineinandergreifen der intelligenten LED und der dazugehörigen Ansteuerung.