Das Icicle-Kit basiert auf einem Polarfire SoC mit 250K Logikelementen (LE) und enthält einen PCIe-Anschluss, eine mikroBUS-Buchse, einen doppelten RJ45-, einen Micro-USB-, einen CAN-Bus-Anschluss, einen Raspberry Pi Header, einen JTAG-Anschluss und eine SD-Card-Schnittstelle, was eine vollständig ausgestattete Plattform für die Entwicklung bereitstellt. Das Board wird durch Microchips validierte und getestete Power-Management- und Takt-ICs, einen Ethernet-PHY (VSC8662XIC), einen USB-Controller (USB3340-EZK-TR) und Stromsensoren (PAC1934T-I/JQ) unterstützt.

Das Icicle-Kit basiert auf einem Polarfire SoC mit 250K Logikelementen (LE) und enthält einen PCIe-Anschluss.

Das Icicle-Kit basiert auf einem Polarfire SoC mit 250K Logikelementen (LE) und enthält einen PCIe-Anschluss. Microchip

Polarfire-SoC-FPGAs verbrauchen im Vergleich zu anderen Bausteinen laut Angaben des Herstellers nur die Hälfte an Strom. Mit ihnen haben Entwickler auch mehr Möglichkeiten bei der Anpassung und Differenzierung, da die Bausteine programmierbar sind und Funktionen auf einem einzigen Chip integrieren. Die SoC-FPGAs sind in verschiedenen Gehäusen und Größen erhältlich, um den Leistungsanforderungen und Kompromissen beim Stromverbrauch von Anwendungen zu entsprechen. So lassen sich Lösungen in Gehäusegrößen von nur 11 mm × 11 mm umsetzen. Das Icicle-Kit eignet sich unter anderem für Anwendungen wie intelligente Embedded-Bildverarbeitung, IoT, Automatisierungs-, Verteidigungs- und Kommunikationstechnik sowie Automotive.

Entwickler, die ein programmierbares RISC-V-basiertes SoC-FPGA einsetzen möchten, können jetzt mit der Entwicklung beginnen und das breite RISC-V-Ökosystem mit Echtzeit-Betriebssystemen (RTOS), Debuggern, Compilern, SOMs (System On Modules) und Sicherheitslösungen nutzen. Das Mi-V-RISC-V-Partner-Ökosystem ist ein ständig wachsendes, umfassendes Paket von Tools und Entwicklungsressourcen, mit dem Microchip und zahlreiche Dritte das RISC-V-Design umfassend unterstützen.

Das Icicle-Kit untersützt Polarfire-SoC-FPGAs mit RISC-V-Prozessorkomplex von Si-Five und Embedded-Trace-Makro von UltraSoC, Entwicklungstools von Adacore, Green Hills Software, Mentor Graphics und Wind River und kommerzielle RTOS-Lösungen wie Nucleus und Vx-Works, die Microchips Linux- und Bare-Metal-Lösungen ergänzen. Außerdem sind Middleware-Lösungen von Dorner-Works, Hex Five, Veridify Security und wolfSSL möglich sowie SOMs und Entwicklungsdienstleistungen von Antmicro, Aries Embedded, Digital Core Technologies, Emdalo Technologies, Sundance DSP und Trenz Electronic.