Cypress erweitert seine Traveo-Mikrocontroler-Familie für die Netzwerkkommunikation in klassischen Armatureneinheiten im Auto. Die MCU unterstützen den CAN-FD-Standard für ein schnelles Fahrzeugnetzwerk, mit dem größere Datenmengen zwischen den einzelnen CAN-Nodes ausgetauscht werden können.

Die MCU von Cypress kann bis zu sechst mechanische Instrumente ansteuern.

Die MCU von Cypress kann bis zu sechs mechanische Instrumente ansteuern. Cypress

Die integrierte E-SHE-Unterstützung (Enhanced Secure Hardware Extension) ermöglicht eine sichere Datenkommunikation und verhindert unbefugten Zugriff auf die elektronischen Steuereinheiten (ECU). Die MCUs können bis zu sechs herkömmliche mechanische Instrumente ansteuern. Die neuen Traveo-Serien S6J336xx und S6J337xx arbeiten mit der Cypress 40-nm-ECT (Embedded Charge-Trap) Flash-Technologie, basieren auf einem ARM Cortex-R5-Kern und bieten bis zu 2 MB Embedded-Flash-Speicher mit hoher Dichte für Anwendungssoftware. Die MCUs bieten eine LCD-Schnittstelle, die auch TFT-Displays bis 480 x 240 Pixel mit einem Sequencer unterstützt. Im Partial-Wake-up-Modus können die MCU einige Funktionen ausführen, während sich der Kern weiterhin im Sleep-Modus befindet und nur bei Bedarf geweckt wird. So soll der geringstmögliche Energieverbrauch des Systems gewährleistet sein.