Stromsparende Acht-Bit-Mikrocontroller wie die S08LL64-Familie verlängern die Batterielebensdauer und vereinfachen die Entwicklung mit LCD.

Stromsparende Acht-Bit-Mikrocontroller wie die S08LL64-Familie verlängern die Batterielebensdauer und vereinfachen die Entwicklung mit LCD.

Freescale erweitert sein Acht-Bit-Mikrocontroller-Portfolio um Bausteine, die speziell für tragbare Diagnose- und Gesundheitssysteme gedacht sind, die nur wenig Energie verbrauchen dürfen und eigene LC-Displays benötigen. Als Erweiterung des LCD-Mikrocontrollers S08LL ermöglicht es der S08LL64 Ingenieuren, schnell verlässliche, flexible und kostengünstige Medical-, Industrial- und Consumer-Geräte zu entwickeln. Der S08LL64 eignet sich etwa für Blutzuckermessgeräte oder Puls­oxymeter, da es die geringe Standby-Stromaufnahme ermöglicht, mit zwei AAA-Batterien sechs Jahre lang zu funktionieren. Der LL64 begnügt sich mit 1,8 Volt bei 20 Megahertz und liefert selbst im Sparmodus noch eine hohe Performance.
Durch den LL64 sind kleine Platinen mit bis zu 288 LCD-Segmenten in einem 80-
Pin-Gehäuse machbar; damit eignet sich der Chip auch für tragbare Unterhaltungselektronik oder für Messgeräte. Den LL64 eingeschlossen, enthält die S08LL-Familie Flash-Optionen von acht bis 64 Kilobyte. Die LL64-MCU sind pinkompatibel mit LL16 und teilen sich die Peripherie mit den RS08- and S08-Familien. „Die steigende Zahl tragbarer Geräte mit LCD-Displays erhöht den Bedarf an längerer Batterielebensdauer und mehr Speicher“, erläutert Aiden Mitchell, Director für Industrial- und Multi-Market-Mikrocontroller, und ergänzt: „Die LL64-Familie erfüllt diese Anforderungen.“
Die S08LL-Familie braucht keine externen Display-Treiber-IC für Standard-Glas-Applikationen mit drei oder fünf Volt. Die enthaltenen LCD-Treiber unterstützen bis zu acht Backplanes sowie einen LCD-Blink-Modus, bei dem Controller-Core im stromsparenden Schlafmodus verweilen kann. Wenn nötig, wacht die MCU binnen sechs Mikrosekunden auf. (lei)