Der kleine, DOS-kompatible Mini-PC basiert auf einem Intel-386EX-Prozessor und hat vier serielle sowie eine bidirektionale parallele Schnittstelle. Er steckt in einem kompakten und gleichzeitig robusten Gehäuse und verbraucht wenig Energie. Eingesetzt wird der Mini z. B. zur Steuerung/Kontrolle von Produktionsanlagen, medizinischen Geräten oder Messinstrumenten.


Die Kommunikation, z. B. während der Programmentwicklung, findet über COM-Schnittstelle und Terminal statt, denn der Rechner hat weder Bildschirm noch Tastatur. Auch eine Festplatte sucht man vergeblich. Alle relevanten Daten und Anwendungen nimmt ein Platz sparender Flash auf. Programme in der autoexec.bat, die beim Booten starten sollen, lassen sich über Minischalter und das in der Firmware integrierte Programm switch.exe flexibel auswählen. Darüber hinaus ist auch das programmgesteuerte Ein- und Ausschalten möglich. (mr)