Die Wahl fiel dabei auf das AOI MCS42-SEL-AL genannte kamerabasierte System von Modus High-Tech Electronics, wovon Jumo gleich in sechs Systeme investiert hat. Bei einer Auflösung von jeweils 42 MPixel ist eine flexible Prüfung aller optisch überprüfbaren Fertigungsprozesse möglich. Bei Jumo kommen die Systeme für die THT-Bestückkontrolle in der Fertigung zum Einsatz. Die Inspektion mit der hochauflösenden Systemkamera erfolgt durch die proprietäre AOI-Software. Durch die über die Software einstellbare LED-Lichtsteuerung und die Möglichkeit mehrere Kameras gleichzeitig auszuwerten, ist es möglich, sämtliche Inspektionsaufgaben zu lösen.

Kamera-System erlaubt die Prüfung der Fertigungsprozesse

Hochauflösende Systemkamera: Optische Inspektion durch das neue Kamera-System erlaubt die kostengünstige und flexible Prüfung der einzelnen Fertigungsprozesse. Modus

Als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen zeichnet sich Jumo unter anderem durch eine sehr hohe Fertigungstiefe aus. Dies ermöglicht eine flexible Reaktion auf Kundenanforderungen. Die Produkte des Bereichs „Elektronische Baugruppen“ kommen aber nicht nur in der Jumo-eigenen Mess- und Regeltechnik zum Einsatz, sondern werden auch als externe Dienstleistung (EMS) angeboten. Besonders bei kleinen bis mittleren Stückzahlen können Kundenwünsche individuell und schnell bearbeitet werden. Im Bereich der elektronischen Baugruppenfertigung stehen drei moderne SMT-Fertigungslinien mit Bestückautomaten, die bis zu 45.000 BE/h bestücken können. Die Jahreskapazität in der SMT-Bestückung beträgt laut Jumo aktuell 130 Mio. Bauteile.

Darüber hinaus stehen für die THT-Bestückung zwölf Bestückarbeitsplätze mit automatischer AOI-Bestückkontrolle zur Verfügung. Mit den Lötverfahren Reflowlöten, Wellenlöten, Selektivlöten sowie Bügellöten sieht sich Jumo für unterschiedliche Anforderungen gut aufgestellt. Das selektive Löten ersetzt häufig den Handlötprozess und stellt reproduzierbare Ergebnisse sicher. Alle maschinellen Lötprozesse erfolgen in N2-Atmosphäre und bieten dadurch eine hohe Prozesssicherheit. Schließlich sind im Datenstamm über 15.000 verschiedene Elektronikbauteile auswählbar. Auf Grundlage von CAD-Daten, Stücklisten und Bestückungskoordinaten werden alle notwendigen Arbeitspläne, Bestückungsprogramme und Fertigungsunterlagen erstellt.

19 Zoll große Monitore und Blocktastatur erleichtern die Inspektion der Leiterplatten.

19 Zoll große Monitore und Blocktastatur erleichtern die Inspektion der Leiterplatten. Modus

Daher legt Jumo einen hohen Wert auf eine zuverlässige Qualitätskontrolle: Das Unternehmen sieht sich als Lösungsanbieter: In der Entwicklungsphase wird ein Prüf- und Testkonzept entwickelt. Als Testverfahren sind AOI, ICT, Flying-Probe, Funktionstests, Run-in und Röntgeninspektion möglich. Dadurch sei laut Jumo ein durchgehend hohes Qualitätsniveau in der Serienfertigung sichergestellt. Im Bereich der neu eingeführten AOI-Bestückkontrolle wurde mit Modus ein kompetenter Partner gefunden. Die persönliche und individuelle Betreuung und Beratung bei allen Planungsschritten haben eine schnelle Umsetzung des Projekts ermöglicht. Modus entwickelt, produziert und verkauft automatische optische Test- und Inspektionssysteme (AOI) für die Produktionsüberwachung von Serienfertigungen. Die zunehmende Miniaturisierung von elektronischen Bauelementen und die steigenden Forderungen an die Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit machen den Einsatz von schnellen, zuverlässigen und einfach einzurichtenden Prüfgeräten unumgänglich.

Productronica 2019: Halle A2, Stand 578 bei AAT Aston

Jumo hat in sechs AOI MCS42-SEL-AL genannte kamerabasierte AOI-Systeme für die THT-Bestückkontrolle in der Fertigung investiert.

Jumo hat in sechs AOI MCS42-SEL-AL genannte kamerabasierte AOI-Systeme für die THT-Bestückkontrolle in der Fertigung investiert. Modus