Die Serie Posichron hat der Sensorhersteller ASM um eine Version mit Profibusankopplung erweitert. Der PQ-Positionssensor besteht aus einem magnetostriktiven Wellenleiter und einem darüber frei geführten Permanent-Magneten, der sich ohne Berührung entlang des Wellenleiters bewegt.


Das Messprinzip basiert auf der Laufzeit einer mechanisch-elastischen Welle in einem Festkörper. Im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen lässt sich das Sensorprofil allseitig montieren. Je nach Messlänge wird die Linearität mit bis zu 0,02% vom Endwert angegeben; die Auflösung liegt im Mikrometer-Bereich. Für besonders kritische Anwendungen steht eine redundante Ausführung mit zwei unabhängig messenden Systemen zur Verfügung.


Das Profil ist biege- und torsionssteif und weitgehend unempfindlich gegen Maschinenschwingungen. An den Profilenden gibt es keine mechanischen Überstände: Der Positionsmagnet kann über die gesamte Messlänge streichen, ohne eine Kollision mit überstehenden Konstruktionselementen zu verursachen. Der Sensor ist mit Kabelausgang (IP68) oder in einer Steckerversion (IP67) verfügbar.


Neben einer Version mit freigeführten Positionsmagneten ist eine Variante mit einem geführten Gleitschlitten mit integriertem Magneten lieferbar. Der Sensor selbst ist unempfindlich gegen Staub, Feuchte und Flüssigkeiten.


SPS/IPC/DRIVES 2002:


  Halle 5, Stand 276