Eine Kleinsteuerung für einfache Automatisierungsaufgaben lässt sich unkompliziert im Schaltschrank verbauen und ist eine gute und günstige Alternative zur vollwertigen SPS.

Eine Kleinsteuerung für einfache Automatisierungsaufgaben lässt sich unkompliziert im Schaltschrank verbauen und ist eine gute und günstige Alternative zur vollwertigen SPS. Akytec

Die Kleinsteuerungen oder programmierbaren Relais haben weniger Schnittstellen, Speicherkapazitäten sowie Ein- und Ausgänge. Sie eignen sich für zahlreiche industrielle Einsatzgebiete wie die Hausautomation und andere einfache Automatisierungsaufgaben, für wiederholbare Prozesse ebenso wie zur Informationsbeschaffung. Die beiden Kleinsteuerungen PR200 und SMI200 von Akytec sind im Gegensatz zu vielen anderen derartigen Produkten modular erweiterbar. So können sie mit den Anforderungen an die Automatisierung der Anlage mitwachsen. Anwender müssen also nicht mehr anschaffen als sie tatsächlich benötigen.

Die beiden Mini-SPSen sind klein und kompakt, aber so leistungsfähig, dass sie die Steuerung von kleineren Maschinen übernehmen können. Sie besitzen kein vorher geschriebenes Programm auf ihren internen Speichern; die Steueralgorithmen dieser Geräte erstellen Anwender. Die Kombination von Feldbus-Technik und leistungsfähiger Elektronik senkt die Gesamtkosten für diese Steuerungssysteme.

eck-Daten

Die Kleinsteuerungen PR200 und SMI 200 lassen sich für zahlreiche, einfache Automatisierungsaufgaben industrieller Art einsetzen und sind kostengünstiger als vollwertige SPS-Steuerungen.

Das programmierbare Relais PR200 ist eine modular erweiterbare, leicht bedienbare Kleinsteuerung mit LCD-Anzeige zur Montage auf DIN-Hutschienen.

SMI200 ist eine programmierbare, kompakte Panel-Steuerung, die als HMI neben einer leistungsfähigen SPS dienen kann oder als lokale Kompaktsteuerung mit Anzeige-Einheit in Kombination mit Erweiterungsmodulen.

PR200 als multifunktionale Alternative

Das programmierbare Relais PR200 ist eine multifunktionale Alternative zu einem teuren, vollwertigen Steuerungssystem und kann die Maschinensteuerung übernehmen. Es lässt sich mit unterschiedlichen I/O-Modulen erweitern.

Die Mini-SPS ermöglicht die Steuerung der Ausgänge entsprechend der Eingangszustände auf Basis von Sensordaten. Zwar ist diese Kleinsteuerung eine feste SPS, aber sie kann mit zusätzlichen E/A-Punkten über den internen Bus erweitert werden. Zwei optionale RS485-Schnittstellen eröffnen weitere Möglichkeiten. Während feste SPSen gewöhnlich mit digitalen E/A ausgestattet sind, verfügt die CPU-Baugruppe dieser Kleinsteuerung über vier analoge Eingänge und zwei analoge Ausgänge onboard. Das Steuergerät ist in Varianten für Gleich- und Wechselspannung erhältlich, mit nur digitalen oder einer Kombination aus digitalen und analogen Ein- und Ausgängen. Es ist für die Hutschienenmontage geeignet und gegen Erschütterungen geschützt.

Klein, aber dennoch flexibel: Das programmierbare Relais PR200 kann an einer Hutschiene montiert werden und mit zwei Modulen um jeweils 16 Ein- und Ausgänge erweitert werden

Klein, aber dennoch flexibel: Das programmierbare Relais PR200 kann an einer Hutschiene montiert werden und mit zwei Modulen um jeweils 16 Ein- und Ausgänge erweitert werden Akytec

Typische Anwendungsgebiete der Kleinsteuerung sind in der Gebäudeautomation (etwa die Steuerung von Beleuchtungen, Zutrittssystemen, …) sowie bei technischen Anlagen (Motorsteuerung an Pumpen, Ventilatoren, Kompressoren, Pressen bis hin zu Förderbandsystemen und Abfüllanlagen). Gut geeignet ist die Steuerung auch für kontinuierliche Überwachungsaufgaben, etwa die Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung.

SMI200 als schlanke Alternative

SMI200 ist eine schlankere Variante als das Modell PR200. Das frei programmierbare Steuergerät hat ein zweizeiliges LCD-Display, eine Micro-USB-Schnittstelle und eine Echtzeituhr. Die Gerätekonfiguration und -programmierung erfolgt mit der Programmierumgebung ALP über den Micro-USB-Anschluss. Die Steuerung verzichtet auf viele Ein- und Ausgänge und ist stattdessen mit einer RS485-Schnittstelle ausgestattet.

Die Kleinsteuerung SMI200 verzichtet auf zahlreiche Ein- und Ausgänge und kommt mit einer RS485-Schnittstelle aus.

Die Kleinsteuerung SMI200 verzichtet auf zahlreiche Ein- und Ausgänge und kommt mit einer RS485-Schnittstelle aus. Akytec

Das bewirkt, dass das Gerät kompakt ausfällt. Bis zu 16 I/O-Module können über die Schnittstelle via Modbus angeschlossen werden. Die Kleinsteuerung ermöglicht so beispielsweise die Steuerung und Regelung von Beleuchtungen, Heizungen, Lüftungen und Pumpen sowie Rollladen und Türen, auch zur Motorsteuerung und für Hebesysteme kommt sie zum Einsatz.

Die Kleinsteuerung SMI200 kann auch als reines Human Machine Interface (HMI) zu einer Hauptsteuerung fungieren und beispielsweise mit der PR200 im Modbus-Netzwerk nach dem Master/Slave-Prinzip kombiniert werden. Hier zahlt sich die schlanke Bauweise aus: Aufgrund der runden Bauform lässt es sich in die 22,5-mm-Standard-Bohrung einer Schalttafel oder in Schaltschranktüren integrieren und kann gleichzeitig von der Modularität der PR200 profitieren.

Kommunikation über Programmiersprachen

Zur Programmierung von SPSen gibt es mehrere Programmiersprachen, darunter die Funktionsbausteinsprache, FBS oder FUP (engl. Function Block Diagram, FBD). Sie ist besonders für Verknüpfungssteuerungen geeignet; die Visualisierung macht die Programmlogik leicht nachvollziehbar.

Mit seiner eigenen Software ALP liefert der Steuerungshersteller alle in der Funktionsblocksprache benötigten Bausteine mit.

Mit seiner eigenen Software ALP liefert der Steuerungshersteller alle in der Funktionsblocksprache benötigten Bausteine mit. Akytec

Vor allem FBD hat sich für Kleinsteuerungen etabliert, weil sie einfach anzuwenden ist; so auch bei den beiden Kleinsteuerungen PR200 und SMI200. Die grafische Programmierung führt schnell zu ersten Ergebnissen, bietet aber auch die Basis für komplizierte Abläufe mit vielen Variablen. Die mitgelieferte Software ALP bietet alle im FBD benötigten Funktionsbausteine. Die Software erlaubt, das entworfene Schaltprogramm im Simulationsmodus zu testen, zu ändern und zu speichern. Mit dem Online-I/O-Status-Monitoring kann das in der Steuerung ausgeführte Anwenderprogramm in Echtzeit beobachtet werden, was vor allem bei der Fehlersuche bei der Inbetriebnahme hilft.

Zudem baut Akytec das so genannte Online-Debugging weiter aus und will in den nächsten Updates unter anderem die Programmlaufstopp-Funktion sowie die Option zur Bearbeitung eines erforderlichen Variablenwertes hinzuzufügen. Schon jetzt erhalten Nutzer eine vollständige Übersicht der Ressourcennutzung und -verfügbarkeit und sowie Zugriff auf die Online-Makro-Datenbank. Die regelmäßigen, kostenlosen Updates der Programmierumgebung ALP sichern die Aktualität.