Zu den vorgestellten Steckverbindern gehören zwei neue Baugrößen der versatztoleranten Board-to-Board-Verbinder mit den Rastermaßen 0,40 mm und 1,25 mm. Die platzsparenden Stecker vermeiden Reibkorrosion und bieten so eine hohe Zuverlässigkeit. Eine vereinfachte Montage trägt zu einer höheren Design-Flexibilität bei. Die Steckverbinder eignen sich insbesondere für Anwendungen im Automobilbau, in der industriellen Technik und in der Verbraucherelektronik, bei denen ein großer Toleranzbereich und hohe Datenübertragungsraten gefragt sind.

Im Raster von 1,25 mm besitzen die Board-to-Board-Steckverbinder der FSR1-Serie eine Federkonstruktion, die Schwingungseinflüsse minimiert.

Im Raster von 1,25 mm besitzen die Board-to-Board-Steckverbinder der FSR1-Serie eine Federkonstruktion, die Schwingungseinflüsse minimiert. Molex

Die Leiterplattenstecker mit 0,40-mm-Raster zeichnen sich durch ein halogenarmes Gehäusematerial und einen Toleranzbereich von ±0,50 mm aus, der eine Fehlausrichtung weniger problematisch macht und eine automatische Montage vereinfacht. Der Stecker bietet darüber hinaus eine niedrige Einsteckkraft und unterstützt Temperaturen bis +125 °C und Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis 6 Gbit/s.

Im 1,25-mm-Raster weisen die Steckverbinder eine Federkonstruktion auf, die die Kontaktzuverlässigkeit erhöht und Schwingungseinflüsse minimiert. Der breite Toleranzbereich (in drei Richtungen) reduziert den Leiterplattenspalt und vereinfacht die Montage, selbst bei Fehlausrichtung und beim blinden Stecken. Die Stecker bieten zehn Pole, eine Nennspannung von 125 V und einen Nennstrom von 1,0 A sowie eine Haltbarkeit von 10 Steckzyklen.