Inova Semiconductors hat das Monitor-Tool APIX3 PHY entwickelt, das einen Eye-Tracer-Algorithmus mit einer Bedienoberfläche (GUI) kombiniert. Das Tool unterstützt Entwickler von Systemen mit High-Speed-Verbindungen bei der Analyse der Signalqualität.

Monitor-Tool APIX3 PHY von Inova Semiconductors

Inova Semiconductors stellt das Monitor-Tool APIX3 PHY vor. Inova Semiconductors

Um den Einfluss von Jitter und Rauschen zu untersuchen, sind Augendiagramme ein hilfreiches Tool. Ein Augendiagramm entsteht durch die grafische Überlagerung von mehreren Messungen des übertragenen Signals zu unterschiedlichen Zeitpunkten beziehungsweise Phasen.

Üblicherweise lassen sich Augendiagramme erstellen, indem der Entwickler das Signal am Ausgang des Senders (TX) mit einem Oszilloskop verbindet. So erhält er die Resultate für die Bauelementausgänge. Mit dem APIX3 PHY können Anwender Echtzeit-Augendiagramme vom Signalverlauf im Empfänger (RX) darstellen. Die Farb-Kodierung des Augendiagrammes (verschiedene Farben für alle Treffer, keinen Treffer und den Bereich dazwischen) ermöglicht dabei eine Evaluierung der Signalqualität. Der PHY-Monitor soll so einen intuitiven Blick auf die Signalqualität innerhalb des Empfängers bieten.

Außer dem Echtzeit-Scan von Augendiagrammen im Empfänger können mit dem Tool auch der Status wichtiger Register für die Kalibrierung ausgelesen und der FIR-Filter (Amplitude und Verzögerung) des Senders konfiguriert werden. Weitere Funktionen des Tools sind die Erzeugung von Testmustern, Enable und Disable des Upstreams, Einstellen der Replica-Verstärkung sowie die Überprüfung nach Bit-Fehlern (von internen und externen Quellen).

Das Monitor-Tool besteht aus zwei Bestandteilen: GUI und Augendiagramm-Algorithmus. Inova stellt Anwendern die GUI zur Verfügung, damit sie diese auf ihren PCs installieren können. Der Eye-Tracer-Algorithmus wird in der aktuellen Baustein-Version implementiert. Damit können Nutzer das Board mit ihrem PC verbinden, die GUI öffnen und mit der Signal-Analyse beginnen.