Die Modelle MKR 485, MKR CAN und MKR ETH von Arduino ermöglichen den Anschluss von Development Boards mit einem MKR-Formfaktor an Systeme der industriellen Automation und für Automotive-Anwendungen, die verschiedene Kommunikationsprotokolle nutzen.

Arduino

Die Modelle MKR 485, MKR CAN und MKR ETH von Arduino wurden für industrielle Anwendungen konzipiert. Mouser

Das Shield Arduino MKR 485 versetzt etwa Ingenieure in die Lage, ihre MKR Boards mit Industriesystemen vernetzen zu können, die auf das RD 458 zurückgreifen. Es kann ebenfalls genutzt werden, die Reichweite seriell verkabelter Kommunikationssystems deutlich zu steigen. Das Shield lässt sich über einen integrierten Drei-Wege-DIP-Schalter unkompliziert konfigurieren. Mit seiner Hilfe können Anwender eine Vielzahl von Altsystemen im Industriekontext anzapfen. Dazu zählen etwa SPS-Steuerungen, Controller, Antriebe sowie Human-Machine-Interfaces. Ältere Industriesysteme wie Maschinen, Heizsysteme und Laufbänder können über eine serielle Verknüpfung mithilfe der Shields in IoT-Anwendungen erweitert werden.

Das Arduino MKR ETH ermöglicht die Vernetzung eines MKR-Boards mit dem Internet, indem es statt einer WLAN-Verbindung auf das Ethernet zurückgreift. Dies macht im Industriekontext eine im Vergleich schnellere und zuverlässigere Verbindung möglich. Das Shield basiert auf einem Wiznet W5500-Embedded-Ethernet-Controller, der bis zu acht simultane Steckverbindungen erlaubt und einen IP-Stack zur Verfügung stellt, der TCP- sowie UDP-fähig ist. Zusätzlich zur Ethernet-Konnektivität über die Arduino-Ethernet-2-Bibliothek beinhaltet das Shield einen Slot für Micro-SD-Karten mit der Fähigkeit, diese zu lesen und zu beschreiben.