Das μModule LTM4663 enthält einen TEC-Regler, einen Schaltregler, eine Induktivität, eine lineare Leistungsstufe und zugehörige Bauelemente

Das μModule LTM4663 enthält einen TEC-Regler, einen Schaltregler, eine Induktivität, eine lineare Leistungsstufe und zugehörige Bauelemente Mouser

Das μModule LTM4663 von Analog Devices enthält einen TEC-Regler, einen Schaltregler, eine Induktivität, eine lineare Leistungsstufe und zugehörige Bauelemente in einem kompakten LGA25-Gehäuse mit den Abmessungen 3,5 mm × 4 mm × 1,3 mm. Die geringe Bauhöhe des Moduls ermöglicht die Platzierung auf der Rückseite einer Leiterplatte optischer Module – selbst bei strengen Formfaktoren, wie QSFP-DD, wenn 1,4 mm die maximal verfügbare Höhe ist.

Der Regler arbeitet über einen Eingangsspannungsbereich von 2,7 bis 5,5 V und verfügt über zwei selbstkorrigierende Verstärker mit automatischer Nullpunktrückstellung, die als Temperaturregelkreis und Thermistor-Eingangsverstärker dienen. Der Regler unterstützt zahlreiche Anwendungen, sodass Entwickler die maximalen Kühl- und Heizströme sowie die maximale TEC-Spannung unabhängig voneinander programmieren können.

Der Ultratec UTX  von Laird ist aus thermoelektrischem Material gebaut, was den Wirkungsgrad und die Temperaturdifferenz verbessert sowie die Kühlleistung um bis zu 10 Prozent erhöht. Die TECs bieten eine hohe Kühlleistung und sind somit gut geeignet für die Laserkühlung und -projektion. Laut Hersteller bilden die beiden Komponenten zusammen die Basis eines Temperaturregelkreises für eine zuverlässige Lösung für industrielle Laseranwendungen, optische Module und Netzwerksysteme, sowie für medizinische Diagnostik, Laserprojektoren und Lidar-Systeme.