F&S hat das Recht an der Nanorisc-Marke erhalten, um entsprechende Produkte zu entwickeln und zu vermarkten. Durch die Stärke von F&S im Support von Windows CE erhält MSC einen erfahrenen Softwarepartner dazu, um die Nutzung der Module in Systemprojekten voranzutreiben. Damit lassen sich die Zeiten für das Design-In verkürzen. Im Gegenzug hat MSC die ARM-basierenden Embedded-Module von F&S in ihr Vertriebsprogramm aufgenommen und vertreibt diese europaweit. Das Unternehmen kann damit die Palette der im eigenen Hause entwickelten und gefertigten ARM-Produkte um zusätzliche Computer-On-Module erweitern, die einen Strom sparenden Risc-Prozessor integrieren.

Silvano Geissler, Director R&D und Production bei der MSC Gleichmann-Gruppe, erklärt: „Darüber hinaus ergänzen die Produkte von F&S unser Angebot an leistungsfähigen Prozessormodulen. Damit tragen wir der steigenden Nachfrage an ARM-Baugruppen unterschiedlicher Bauformen Rechnung und etablieren uns immer mehr als Anbieter von sowohl x86- als auch ARM-basierenden Lösungen.“ Holger Frölich, Geschäftsführer bei F&S Elektronik Systeme, sagt: „Wir werden gemeinsam mit MSC das Nanorisc-Produktportfolio erweitern und Module mit höherer Leistung beziehungsweise zusätzlichen Features entwickeln. Zusammen mit MSC sind wir nun in der Lage, auch größere Systemprojekte zu realisieren.“