MSP430

Die MSP430FR2355 MCU mit mit konfigurierbaren Signalketten-Elementen. Texas Instruments

TI hat die Einführung von Mikrocontrollern mit integrierten Signalketten-Elementen und erweitertem Betriebstemperaturbereich im Rahmen seines MSP430 Value Line Portfolios bekannt gegeben. Die mit FRAM (Ferroelectric Random Access Memory) ausgestatteten MCUs des Typs MSP430FR2355 bieten die Möglichkeiten, die Leiterplattenfläche und die Materialkosten zu reduzieren und gleichzeitig den Temperaturanforderungen von Sensing- und Mess-Anwendungen wie etwa Rauchmeldern, Sensor-Transmittern und Leistungsschaltern Rechnung zu tragen. Hervorzuheben ist unter anderem die Signalketten-Konfigurierbarkeit: Die MSP430-MCUs haben jetzt integrierte Smart-Analog-Kombinationen – das sind konfigurierbare Signalketten-Elemente mit Optionen für mehrere 12-Bit-D/A-Wandler und Programmable-Gain-Verstärker sowie einem 12-Bit-A/D-Wandler und zwei verbesserten Komparatoren.

MSP430

Smart analog combo Blockdiagram der MSP430FR2355 MCU. Texas Instruments

Bemerkenswert ebenfalls der erweiterte Temperaturbereich: Entwickler können die MCUs für Anwendungen nutzen, die bei Temperaturen bis 105 °C funktionieren müssen und gleichzeitig von den Datenaufzeichnungs-Fähigkeiten des FRAM-Speichers profitieren sollen.

Elektronikentwickler haben jetzt mehr Optionen zur Wahl der passenden Speicherbestückung und der richtigen Verarbeitungsgeschwindigkeit für kostensensible Anwendungen, denn die MSP430-MCUs ergänzen die MSP430 Value Line FRAM MCU-Familie durch zusätzliche Optionen, indem sie bis zu 32 KByte Speicherkapazität und CPU-Geschwindigkeiten bis 24 MHz bieten. Für Anwendungen, die bis zu 256 KByte Speicherplatz, eine höhere Performance und mehr analoge Peripheriefunktionen benötigen, können Designer auch auf das übrige MSP430 FRAM MCU-Portfolio skalieren.

 

 

MSP430

Entwickler können das MSP430FR2355 MCU Launchpad Development Kit für die Evaluierung nutzen. Texas Instruments