Der auf JTAG-basierende ARM Multi-ICE In-Circuit-Emulator unterstützt jetzt auch den Microsoft Windows CE Platform Builder. Mit dem ARM Multi-ICE-Emulator können Entwickler Windows CE auf Plattformen importieren, die auf ARM-Cores basieren. Dies schließt die Cores ARM720T, ARM920T, ARM926EJ-S, ARM1022E und die XScale-Mikroarchitektur von Intel ein. Dadurch lassen sich die Vorteile des Hardwaredebuggings nutzen, das von den meisten Entwicklern von Embedded Produkten bevorzugt wird. Der Multi-ICE-Emulator von ARM erhöht die Transparenz des Targets nach einem Systemabsturz und ermöglicht das Debugging von Anwendungen ohne den Einsatz von Ethernet- oder anderen Kommunikationsports.


Der Multi-ICE-Emulator von ARM lässt sich mit allen SoCs auf Basis von ARM-Cores verbinden, die eine Embedded-ICE-Logik enthalten. Damit kann der Core durch den Windows CE Platform Builder gestartet und gestoppt werden, wodurch ein Debugging des Windows CE Startcodes möglich ist.


Zudem wird mittels der JTAG-Debugmöglichkeiten der ARM-Debugarchitektur höchste Transparenz des Targetstatus erreicht, einschließlich der Betrachtung der Coprozessorregister und des Anwendungsspeichers. Der Multi-ICE-Emulator muss nicht in die residente Software integriert werden (non-intrusive), da kein residenter Debugmonitor im Target erforderlich ist. Der Multi-ICE-Emulator ist ideal für das Debugging von Endprodukten auf Basis der Windows CE Technologie geeignet, da keine Ressourcen im Target, wie beispielsweise ein Ethernet-Port, benötigt werden.