Die niedrig silberhaltigen NiGe-Elektroniklote haben Silbergehalte von 0 bzw. 0,3 bis 1,2%

Die niedrig silberhaltigen NiGe-Elektroniklote haben Silbergehalte von 0 bzw. 0,3 bis 1,2%Felder

Die NiGe-Lotserie von Felder bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, kann mit allen Merkmalen der alten „hochprozentigen“ Lote aufwarten und hat weitere Vorteile: Ein hoher Silbergehalt galt bisher als Garant für bessere Benetzung und niedrigere Arbeitstemperaturen. Im direkten Vergleich mit den 3,0%-igen Legierungen (Sn96,5Ag3,0Cu0,5) bieten die niedrigsilberhaltigen NiGe-Elektroniklote vergleichbare Wellenlöttemperaturen, weisen eine deutlich geringere Krätzbildung, besseren Lotdurchstieg sowie bessere Benetzung auf und sind zudem zuverlässiger als bleifreie Standardlote. Der Austausch des Lotes im Wellenlötbad ist nicht mit Kosten verbunden. Hat man sich für eines der Lote „Sn100Ni+“, „Sn99Ag+“ oder „Sn98Ag+“ entschieden, vergütet die Firma das entnommene Altlot zum aktuellen Börsenpreis. Oft ist ein kompletter Austausch aber gar nicht erforderlich. Die Legierungsanpassung kann auch über entsprechende Konzentrate erfolgen. Dies ist mit einer erheblichen Zeitersparnis verbunden. Zum weiteren Service des Hauses gehört auf Wunsch auch die Begleitung der Umstellung durch die Anwendungstechnik. Das hauseigene Labor erstellt zudem kostenlose Analysen zur Lötbadüberwachung, in der Umstellungsphase sogar mehrmals im Monat. Auch eine Umstellung von silberfreien bzw. silberarmen Wettbewerbsloten können günstig durchgeführt werden.

Productronica 2013: Halle A4, Stand 381