Die modulare Wellenlötanlage MWS 2300 von Seho bietet ein Maximum an Flexibilität und ist für den Einsatz bleifreier Lote, auch in Mischproduktion, hervorragend geeignet. Durch die spezielle geometrische Form des Tunnels wurde eine Stickstofftechnik realisiert, die ohne großen apparativen Aufwand absolut effizient und vor allem wartungsarm arbeitet. Über Begasungsdüsen im Lötbereich wird der Tunnel mit Stickstoff geflutet. Abhängig von den zu produzierenden Baugruppen liegt der Stickstoffverbrauch bei nur 15 m³/h bei einem Restsauerstoffwert von unter 100 ppm. Der Fluxer kann in der Anlage integriert oder als externes Modul eingesetzt werden. Die variable Vorheizzonenkonfiguration von 1 800 mm Vorheizlänge bis zu 3 300 mm erlaubt die Anpassung an spezifische Fertigungsbedingungen. Standardmäßig ist die Maschine mit langwelligen Infrarot-Heizzonen ausgestattet. Optional können jedoch auch schnellreagierende Quarzstrahler und selbstverständlich auch Konvektionsmodule implementiert werden. Die Düsen und Begasungseinheiten sowie alle mit dem Lot in Berührung kommenden Teile sind im Lötbad integriert. Die komplette Tiegeleinheit ist darüber hinaus elektrisch herausfahrbar und schnell zu wechseln. Die von Seho gemeinsam mit einem Kunden entwickelte Spezialbeschichtung zum Schutz vor chemischen Reaktionen mit bleifreien Legierungen ist mittlerweile seit mehreren Jahren erfolgreich im Einsatz.