Bildergalerie
Das ist Totechs Trockenlagersystem Super Dry.
Und hier zu sehen ist der Bauelementezähler OC-SCAN-CCX von Optical Control.
Nun werden aus dem Bauelemtezähler und dem Trockentower eine gemeinsame Maschine.

Totech und Optical Control sind mit der Ergänzung eines Trockenlagerschrankes – Totechs Dry Tower – in einen Bauelementezähler – Opticals OC-SCAN-CCX – einen weiteren Schritt zur Industrie 4.0 gegangen. Nun bleibt die Feuchtigkeit bei der Zählung und Einlagerung außen vor. Bevor der Vakuumgreifer das Gebinde in das Lagersystem einlagert, fährt er den Zähler an. Dort geht eine Klappe auf und der Greifer legt das Gebinde zur Zählung auf den dafür vorgesehenen Dorn.

Bevor die SMD-Gebinde in den Trockenlagerschrank eingelagert werden, führt der OC-SCAN-CCX-Röntgenscanner die berührungslose Zählung der elektronischen Bauelemente durch. Bisher konnte die Anzahl von SMD-Bauelementen in Gebinden nicht exakt bestimmt werden. Mit dem Bauelementezähler ist dies mit einer Zählgenauigkeit beim Scanvorgang von über 99 Prozent bei einer Zählzeit von 6 Sekunden möglich. Anschließend öffnet sich die Klappe wieder und das Gebinde kann (erneut vom Greifarm) auf seinen durch das Softwareprogramm ermittelten Platz endgültig eingelagert werden.

Ein Dry Tower-Modul bietet eine Lagerkapazität von 49.100 SMD-Rollen mit einem 7 „ Durchmesser bei einer Stellfläche von 20 qm und 6 m maximaler Höhe – also 2400 Rollen pro Quadratmeter. Durch die flexible Bauweise dieses Systems sind die Module erweiterbar. Die Kommissionierfunktion kompletter Fertigungsaufträge bleibt dabei zu 100 % erhalten. Durch verschiedene Transportsysteme (spezifische Transporteinheiten) kann jede Rolle automatisch an jeden Auslagerort transportiert werden, seien es Rüstplätze oder auch die direkte Nachlieferung an die Bestückungsautomaten der Linien. Der integrierte OC-SCAN-CCX hat eine Stellfläche von 1,3 qm.

electronica 2014: Halle A3 Stand 352