NEC Electronics Europe und Vector Informatik bringen einen kompletten AUTOSAR-Software-Stack für die Mikrocontroller V850ES/Fx3 und den Mikrocontroller V850E/PHO3 von NEC Electronics auf den Markt. Beide Mikrocontroller basieren auf dem 32-bit-CPU-Core V850. Die Software MCAL (Microcontroller Abstraction Layer) von NEC Electronics enthält sämtliche Device-Treibermodule für AUTOSAR sowie die entsprechenden Interface-Module. MCAL wurde mit Hilfe der besten verfügbaren Software-Prozesse entwickelt, die nach CMMI Level 5 und SPICE Level 3 zertifiziert sind.

Vector Informatik integriert diese Device-Treibermodule in ihre AUTOSAR-Lösung, die aus der gesamten Basis-Software vom Betriebssystem über das Speicher-Management bis zu den Kommunikations-Modulen besteht. Auch die Möglichkeit zur Integration von Third-Party-Elementen ist bei der „MICROSAR Configuration Suite“ gegeben. Ständige Überprüfungen (Cross-Checks) und Validierungen während des Entwicklungsprozesses garantieren, dass die Integration ohne Qualitätsverluste vonstatten geht.

Im Rahmen der gemeinsame AUTOSAR-Lösung von NEC und Vector gibt es ein nahtloses System mit koordinierten Basis-Software-Modulen, die für die Mikrocontroller-Hardware optimiert sind. Die ersten Fahrzeughersteller planen, die AUTOSAR-Software als Standard für Fahrzeugplattformen einzusetzen, deren Massenproduktion etwa im Jahr 2010 anläuft. Durch die Kombination der AUTOSAR-Basis-Software und der Laufzeitumgebung RTE (Run-Time Environment) von Vector Informatik mit der Software MCAL von NEC Electronics verbinden sich Hardware- und Software-Know-how. So ist jetzt ein Gesamtprodukt verfügbar, das für die Mikrocontroller von NEC Electronics optimiert ist. (av)