LED-Leuchten für den Einsatz in der Medizin müssen vielfältige Anforderungen erfüllen.

LED-Leuchten für den Einsatz in der Medizin müssen vielfältige Anforderungen erfüllen. Derungs Licht

Umgekehrt vereinfacht die Konstruktion auch Reparaturen oder den Austausch im Falle eines Defekts. Denn ein Ausfall ist immer möglich – auch wenn inpotron durch den Einsatz hochwertiger, langzeitstabiler Qualitätsbauteile dafür sorgt, dass die eigenen Netzteile ihre Nennleistung in der Regel über viele Jahre hinweg zuverlässig bereitstellen. Da die Produkte für den Gebrauch in professionellen Applikationen vorgesehen sind, garantiert Inpotron eine Langzeitverfügbarkeit von mindestens zehn Jahren.

In der Class-II-Ausführung erreicht das Netzteil selbst ohne Schutzerdleiter (Protective Earth, PE) so geringe elektromagnetische Störstrahlungswerte, dass es ohne EMV-Schutzgehäuse nicht nur die Vorgaben der EN 60601-1-2 erfüllt, sondern auch die strengen EMV-Kriterien für Mischgebiete (Industrie und Wohnraum) einhält, wie sie die Normen EN 55015 und EN 55011 Class B vorschreiben. Darüber hinaus erfüllt die PSU-Serie die speziell für LED-Applikationen geltenden Vorschriften der EN 61347-2-13 für harmonische Oberschwingungen (Harmonics, Class C) der Versorgungsspannung. Diese Norm regelt sowohl den Schutz des Anwenders gegen elektrischen Schlag als auch das thermische Verhalten der LED-Konverter im Fehlerfall. Entsprechend sind in den Spannungskonvertern Mechanismen zum Schutz vor Überspannung, Überlastung, Kurzschluss und Überhitzung integriert.

Die inpotron-Netzteile sind eine solide Basis für medizinische LED-Beleuchtungen. Spezielle Kundenanforderungen erfüllt der PSU-Hersteller unter anderem mithilfe seines effizienten Baukastensystems. So kann er genau auf die Vorgaben seiner Kunden angepasste, kompakte und langlebige PSU-Komplettlösungen fertigen, die Effizienz, Nachhaltigkeit und ein günstiges Preisleistungsverhältnis vereinen.

Seite 3 von 3123