ODVA: In den aktuellen neuen Spezifikationsversionen für ODVA-Netzwerke sind jede Menge Ergänzungen eingeflossen. Besonders erwähnenswert sind Verbesserungen am Device Level Ring-Protokoll für EtherNet/IP, die es erleichtern, Fehler im Ring zu lokalisieren. Für die Prozessautomatisierung wurde das CIP Trip Point Object erweitert, um mehr Flexibilität beim Einstellen von Schaltschwellen zu bieten. Auch hat es Verbesserungen der Definitionen des Electronic Data Sheet (EDS) und der Möglichkeit der Integration von Modbus-Geräten in eine CIP-Architektur gegeben. Dabei ist besonders die Aufnahme eines CIP-Modbus-Übersetzerprofils in die Spezifikation zu nennen, mit dem sich die Geräte direkt in ein CIP-Netzwerk einbinden lassen. Dadurch sind die hauptsächlichen Daten des Geräts über geeignete CIP-Anwendungsobjekte zugänglich und gleichzeitig ist ein CIP-Zugriff auf alle anderen Daten in der Modbus-Datenstruktur möglich. Die Spezifikationen werden als „The CIP Networks Library“ veröffentlicht.

555iee0910