Mit den Digital-Phosphor-Oszilloskopen der Serie DPO2000 von Tektronix vertreibt RS Components die ersten Oszilloskope mit 1,0 Megapunkten tatsächlich nutzbarer Aufzeichnungslänge. Die Geräte verfügen über serielle Datenstrom-Triggerung, Dekodierungs- und Analyseoptionen und einen variablen Tiefpassfilter. Mit einer Bandbreite von bis zu 200 MHz, einer Abtastrate von 1 GS/s und 2 oder 4 analogen sowie 16 digitalen Kanälen (MSO2000-Serie) eignet sich die Serie besonders für das Debugging von gemischten Signa-len. Die Oszilloskope haben eine USB-Schnittstelle, die den Datenaustausch vereinfacht. Die PC-Kommunikationssoftware Open Choice zum Erfassen, Speichern und Analysieren der Messergebnisse wird kostenlos mitgeliefert.