Rose Systemtechnik hat das modulare Steuergehäuse SL 4000 um die beiden Profile 5 und 6 erweitert. Nummer 5 verfügt dabei über eine Einbautiefe von 55 mm und ist einzeln verwendbar. Die Anbindung erfolgt über die Rückseite. Zudem lässt es sich mit den Profilen 4 und 6 kombinieren. Das ebenfalls neue Rückwandprofil 6 mit einer Einbautiefe von 80 mm kann mit den Profilen 1, 2 und 5 kombiniert werden. Durch die daraus entstehenden vier neuen Profilkombinationen sind weitere Einbautiefen verfügbar. Anwender können die Profile wie folgt kombinieren: 5+6 (Einbautiefe 135 mm), 1+6 (Einbautiefe 160 mm), 2+6 (Einbautiefe 210 mm) sowie 5+4 (Einbautiefe 200 mm). Insgesamt 18 Varianten decken somit Einbautiefen von 55 bis 270 mm ab.

Die Profilkombinationen lassen sich scharniert oder fest verschraubt einbauen. Anwender haben die Wahl, ob sich die Gehäusetüren nach vorne oder nach hinten öffnen sollen. Die Aluminiumgehäuse selbst entsprechen der Schutzart IP65 nach EN60529 und halten Temperaturen von -30 bis 80 °C stand. Zudem bietet der Hersteller individuelle Varianten sowie kleine Losgrößen an. Dazu gibt es passende Geräteträgersysteme zur Anbindung des Steuergehäuses an die Maschine.

Aussteller SPS IPC Drives 2016: Halle 5, Stand 316

Bildergalerie
Profil 5
Profil 6
Die Profilkombinationen können scharniert oder fest verschraubt ausgeführt werden.