Es hat sich viel getan innerhalb der letzten zwei Monate. Die Redaktion präsentiert einige der wichtigsten Meldungen in kompakter Form:

FT Cap, Mean Well, Schukat

Schukats Geschäftsleitung – Bert, Georg und Edith Schukat – will 2017 über 100 Millionen Euro Umsatz machen.

Schukats Geschäftsleitung – Bert, Georg und Edith Schukat – will 2017 über 100 Millionen Euro Umsatz machen. Schukat

Schukat Electronic erweitert sein Produktportfolio um hochkapazitive Kondensatoren von FT Cap. Die LFA-Serie ist für den Einsatz in Standard- und Schaltnetzteilen, Computern, Industrieelektronik, Antrieben und Schweißgeräten geeignet. Die Aluminium-Elektrolytkondensatoren der GMB-Serie sind für die Verwendung in Netzteilen, Computern und Hi-Fi-Anwendungen vorgesehen. Außerdem hat Schukat sein Power-Supply-Programm mit den kompakten Netzteilen der RxP-1600-Serie von Mean Well ausgebaut. Schukat konnte im Jahr 2016 einen Umsatz von 96,5 Millionen Euro verbuchen, was im Vergleich zum Vorjahr ein fünf-prozentiges Wachstum darstellt. Für 2017 strebt Schukat die Überschreitung der 100-Millionen-Euro-Marke an. Seine Wachstumspläne treibt Schukat mit dem Bau eines komplett automatisierten Lagers mit etwa 5000 Quadratmetern Fläche voran.

Caltest Instruments, Bitrode, Dana, Micronics

Der Stromversorgungsspezialist Caltest Instruments hat die Produkte der drei Hersteller Bitrode, Dana und Micronics in sein Lieferprogramm aufgenommen.  Bitrode steuert Batterietestgeräte und -systemen mit Software-Tools fürs Labor auf Caltests Linecard bei, während Dana lineare DC-Laborstromversorungen fertigt und Micronics Systems DC-Stromversorgungen mit Touchscreen-Bedienung an den Distributor liefert. Bitrode stellt konfigurierbare Prüfgeräte für Anwendungen wie Life-Cycle-Tests für Zellen, Module und Packs sowie Lade- und Entladetests und Kapazitätsprüfungen her.

Die linearen Systeme des Herstellers Dana sind als unipolare oder auch als bipolare Versionen (als Zwei- und Vierquadrantenverstärker) in einem Leistungsbereich von 500 W bis 40 kW sowie mit Ausgangsspannungen von 0 bis 800 V verfügbar. Anwendungsbereiche sind Tests des Starterverhaltens im Automotive-Bereich, Simulation von Hysterese-Kurven an Magneten oder Entladetests bei Kondensatoren. Das Lieferprogramm von Micronics Systems umfasst unter anderem Standard-Laborstromversorgungen bis 1500 V beziehungsweise 25 kW und Hochleistungssysteme. Verfügbar sind dabei die zwei Serien Microlab MX (150 W bis 6 kW) und MXP (6 kW bis 25 kW).

Bürklin, TDK, Molex

Gemeinsam auf dem Markt agieren (v.l.n.r.): Nikias Meyer (Director Distribution, Sales Germany, Netherlands, Switzerland bei TDK), Peter Arch (Senior Director Distribution Corporate Sales bei TDK), Alfred Lipp (Leiter Vertrieb / Marketing von Bürklin Elektronik. Martina Kadelbach - Customer Service Distribution, Sales Germany, Netherlands, Switzerland bei TDK und Claudia Dippold (Produktmanagerin bei Bürklin Elektronik).

Gemeinsam auf dem Markt agieren (v.l.n.r.): Nikias Meyer (Director Distribution, Sales Germany, Netherlands, Switzerland bei TDK), Peter Arch (Senior Director Distribution Corporate Sales bei TDK), Alfred Lipp (Leiter Vertrieb / Marketing von Bürklin Elektronik. Martina Kadelbach – Customer Service Distribution, Sales Germany, Netherlands, Switzerland bei TDK und Claudia Dippold (Produktmanagerin bei Bürklin Elektronik). Bürklin

Ab sofort liefert Bürklin Elektronik ein breites Spektrum an Epcos- und TDK-Produkten. Damit führt Bürklin jetzt ein Gesamtsortiment von etwa 17.700 Epcos-Produkten im Bereich passive Bauelemente und Sensoren. Zusätzliche 4700 TDK-Produkte aus dem Bereich passive Bauelemente, Sensoren und Signalgeber ergänzen jetzt das Sortiment. Weiterhin hat Bürklin ein Abkommen über den Vertrieb der industriellen Produkte von Molex in Europa abgeschlossen. Mehr als 34.500 Artikel von Molex sind bei Bürklin erhältlich, und dazu gehören die Produktlinien Woodhead, MPM-DIN-Ventilstecker, GW-Connect-Heavy-Duty-Steckverbinder, Flamar-Kabel sowie Produkte der Prozessautomatisierung aus der Brad-Serie.

Future Electronics, Flashnet, Ecliptek

Flashnet bietet Geräte für das Internet der Dinge (IoT) und Lösungen für eine intelligente Stadtplanung an. Die Distributionsvereinbarung mit Future Electronics für den EMEA-Raum betrifft Flashnets Intelli-Light, eine Lora-WAN-kompatible Lösung für intelligente Straßenbeleuchtung. Mit dem System lassen sich ältere Straßenbeleuchtungen modernisieren. Damit erhalten Betreiber städtischer Beleuchtungssysteme Informationen und Kontrolle über das gesamte Beleuchtungsnetz, inklusive Funktionen wie Zeitsteuerung und Wartung.

Die Ecliptek Corporation wiederum ist ein Hersteller von Frequenzgebern wie MEMS-Oszillatoren, Quarzoszillatoren und Quarzresonatoren. Diese Bauelemente bietet Ecliptek als SMD-Komponenten sowie für die herkömmliche Durchsteckmontage an.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie unter anderem, um welche Produkte Digi-Key und Arrow ihr Angebot erweitern.

Seite 1 von 3123