Zum Test des Einflusses von ESP-Systemen auf die Fahrdynamik der Fahrzeuge sind u.a. eine Reihe von Fahrdynamik-Manövern vorgeschrieben. Insbesondere wird das Verhalten durch die Durchführung des von der NHTSA spezifizierten Manövers „sine with dwell“ beurteilt.

Das Manöver wird mit einer Lenkmaschine gefahren. Die erforderliche Lenkamplitude wird in einem Vorversuch bestimmt. Ausgewertet werden die Querbeschleunigungen, die Neigung des Fahrzeugs (Abheben zweier Räder) sowie der Seitenversatz und das Gieren des Fahrzeugs. Die vollständige Auswertung dieser Manöver ist nun in der aktuellen Version der Fahrdynamik-Software MOSES von measX integriert.
MOSES deckt softwaremäßig die unterschiedlichen Phasen der Versuchsvorbereitung, der Manöverdefinition, der Kalibrierung des Systems und der manövergeführten Versuchsdurchführung ab. Dazu stellt es online dem Fahrer eine Grundlage zur Qualitätsbewertung der gesammelten Messdaten und eine direkte Sichtung der Daten zur Verfügung.

Dank eines extrem flexiblen Hardwarekonzeptes, mit der Möglichkeit Subsysteme anzukoppeln, kann MOSES auf unterschiedlichen Hardwareplattformen, vom Notebook bis zum Industrietauglichen PXI System eingesetzt werden. Es werden synchron Messdaten von Inertialmesssystemen, analoge Eingangsdaten sowie CAN-Daten vom Fahrzeug übernommen und ausgewertet.


440ei0810