Als erstes optisches Standard-IC ist von Prema die Zweifach-Photodiode PR5001 für den nahen Infrarotbereich erhältlich. In einem vergleichsweise kleinen DFN-Gehäuse mit Maßen von nur 1,8mm x 2,9mm konnte eine lichtempfindliche Fläche von zweimal 0,75mm x 1,2mm untergebracht werden. Der Photodiodenstrom wird über die Kathoden und die gemeinsame Anode herausgeführt. Die Silizium-Photodioden zeichnen sich besonders durch niedrige Dunkelströme im Bereich von unter 100pA und einen guten Gleichlauf der Empfindlichkeit aus. Anschlußkapazitäten von unter 60pF (bei 10V) erlauben den Einsatz auch bei höherfrequenten Lichtsignalen. Die größte Empfindlichkeit liegt im nahen Infrarotbereich bei 890nm bei einer Bandbreite von 700 bis 1000nm. Ein Datenblatt ist über infoDIRECT erhältlich.

450ei0408