C-V2X nutzt die direkte Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern und Infrastrukturkomponenten sowie die Kommunikation über Mobilfunknetze. Damit ist mit dem Diagnose-System nun auch die Protokollanalyse im Feld für mobilfunkbasierte V2X-Nahbereichkommunikation möglich.

Das mobile Diagnose-Tablet Wavebee touch nutzt nun auch C-V2X, einen 3GPP-Standard für die Verkehrsvernetzung.

Das mobile Diagnose-Tablet Wavebee touch nutzt nun auch C-V2X, einen 3GPP-Standard für die Verkehrsvernetzung. Nordsys

Das Wavebee-touch-Tablet nutzt die 3GPP-standardisierte 4G-LTE- oder 5G-Mobilfunkverbindung, um Signale von einem Fahrzeug an andere Fahrzeuge, Fußgänger oder an feste Objekte wie Ampeln in seiner Umgebung zu senden und zu empfangen. Für die Kommunikation verwendet es üblicherweise das 5,9-GHz-Frequenzspektrum, das in den meisten Ländern die offiziell bezeichnete Frequenz für intelligente Transportsysteme (ITS) ist.

Mit C-2VX besteht wie auch bei ITS-G5 basierten Systemen die Möglichkeit schnell und effizient vor Gefahrenstellen, Einsatzfahrzeugen, Fußgängern oder Baustellen zu warnen oder eine Kolonnenbildung aufgrund von Staus frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Ferner können über den Standard Vorfahrts- und Ampelassistenten realisiert, ein Schutz vor Auffahrunfällen im Vornherein generiert sowie eine Überwachung des toten Winkels eingestellt werden.