Die Be- und Entladung des Nutzentrenners erfolgt während des Trennvorgangs über einen Drehtisch, in dem einfache und wirtschaftliche Werkstückträger montiert sind. Die Bestückung des Drehtisches übernimmt ein CoBot. Der Roboter ersetzt die manuelle Beladung des EasyRouters. Die X- und Y-Antriebe für das Fräshandling während des Trennvorgangs verfügen über moderne, schnelle und präzise Spindel-Antriebe. Zum einfachen Programmieren des Trennvorgangs verfügt der EasyRouter über das Kameragestützte Teaching System „Cats“ (Camera Aided Teaching System). Zudem kann die Programmierung über dxf-files oder mit G-codes erfolgen. Beide Varianten sind jeweils Off-Line oder On-Line möglich.

Der EasyRouter verfügt über ein Fräswerkzeug für das schnelle Trennen der Leiterplatten.

Der EasyRouter verfügt über ein Fräswerkzeug für das schnelle Trennen der Leiterplatten. IPTE

Zudem präsentiert IPTE den MFT Test-Handler. Damit lassen sich In-Circuit- oder Funktionstest- sowie Programmierprozesse inline automatisieren. Er eignet sich für den Einsatz mit Einzel-Leiterplatten, Leiterplatten-Nutzen oder entsprechenden Werkstückträgern für Leiterplatten. Es können ein- oder beidseitige Kontaktierungen realisiert werden. Die Kontaktierungsadapter lassen sich einfach und schnell tauschen. Optional kann der Testhandler mit einem Bypass-Bandsegment ausgerüstet werden, um mehrere Testhandler parallel zu betreiben. Dies erlaubt einen kontinuierlichen Produktionsverlauf, sodass der laufende Testvorgang den Produktionsfluss nicht blockiert. Der Bypass kann zudem zur Optimierung der Taktzeit eingesetzt werden.