Cloud-Dashboard zur Visualisierung von Sensorwerten mit dem Condition Monitoring System Dataeagle von Schildknecht. Auf diesem System beruht einer der Lösungsvorschläge für das Benchmark-Projekt bei den Wieland-Werken.

Cloud-Dashboard zur Anzeige von Sensorwerten mit dem Condition Monitoring System Dataeagle von Schildknecht. Auf diesem System beruht einer der Lösungsvorschläge für das Benchmark-Projekt bei Wieland-Werke. Schildknecht

Die drei Produktionsunternehmen – Continental Teves, Hottinger Baldwin Messtechnik und Wieland-Werke – hatten für ihre Fertigungsanlagen diese Automatisierungsprojekte ausgeschrieben. Verschiedene Automatisierungsanbieter haben dafür jeweils passende Lösungen erarbeitet. Weiter unten werden die drei Projekte kurz beschrieben.

Die Projektaufgaben und die besten Lösungen werden am zweiten Tag des Automatisierungstreffs (28. April 2012) ab 10:30 Uhr in einem öffentlichen Benchmark vorgestellt und diskutiert. Weil die Plätze dafür begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich.

Intelligente Produktionssteuerung gesucht

Continental Automotive Division Chassis & Safety sucht im Zuge der Wandlung der Fertigung in Richtung Industrie 4.0 ein intelligentes System für die Optimierung von Fertigungsabläufen in Ergänzung zur eigenen MES-Lösung. Dieses System leitet Teile und Werkstückträger durch die Anlage in Abhängigkeit von Key-Performance-Indikatoren. Das System ist für vier unterschiedliche Aufgabenstellungen gedacht. Bei der ersten Aufgabe geht es um die Produktionssteuerung von parallelen Arbeitsstationen sowie um die Kalkulation des OEE auf Teile- und Logistikebene – und zwar im Falle eines Defekts einer Parallelstation. Wie groß ist dann die OEE? Das ist die Aufgabe.

Neuer Termin: April 2021

Der Veranstalter Strobl hat den September-Termin 2020 für den Automatisierungstreff abgesagt – der nächste Automatisierungstreff findet nunmehr 2021 zum regulär geplanten Termin vom 27. bis 29. April 2021 statt. Das bisherige Veranstaltungsprogramm mit Workshops, Ausstellung (Marktplatz Industrie 4.0) und der Vorstellung von Automatisierungsprojekten wird für 2021 übernommen. Weitere Informationen dazu gibt unsere News vom 30. Juli 2020 auf www.all-electronics.de.

Die zweite Aufgabe bezieht sich auf die Steuerung der Werkstückträger bei nicht ausgelasteter Linie. Eine intelligente Produktionssteuerung soll die unterschiedlichen Zykluszeiten innerhalb der Linien dynamisch ausgleichen, um die Auslastung zu verbessern. Bei der dritten und vierten Aufgabe geht es eine bestmögliche Auslastung einer Clusterproduktion sowie um eine Rüstzeitoptimierung die unterschiedlich langen manuellen Rüstwechsel (je nach Produkt) in Zusammenarbeit mit dem MES. Die Lösungen, die vorgestellt werden, kommen von inola und der Partnergemeinschaft Perfect Solution (bestehend aus Blu Beyond, FP InovoLabs und ISK Automation).

IoT-Lösung für bestehende Produktion

Bei Hottinger Baldwin Messtechnik (HBM) in Darmstadt laufen etwa 25 Produktionsmaschinen, Kalibrieranlagen und Bearbeitungszentren, unter anderem für die spanende Fertigung. Produziert werden darauf mechanische Teile, die später zum Beispiel mit den Dehnungsmesstreifen von HBM beklebt werden. Die Teile werden danach geprüft und kalibriert. Ziel ist nun, eine vorbeugende Wartung sowie eine Inline-Überwachung für diese Produktionsanlagen zu ermöglichen. Dazu müssen zuerst Sensoren und Messtechnik nachgerüstet werden, um die Maschinen und Anlagen überwachen und optimieren zu können. Bei den Prozessgrößen denken die HBM-Experten an Druck, Temperatur, Feuchte, aber auch an mechanische Größen, wie Vibration. Kraftsensoren kann HBM selbst beisteuern, ebenso Messverstärker. Aber auch eine optische Inspektion wird in Erwägung gezogen. Ein Problemfall als Beispiel: Wenn einmal kurz der Temperaturprozess unterbrochen wird, ist die gesamte Kalibrierung unbrauchbar. Bestandteil der Aufgabenstellung ist neben der Instrumentierung der Maschinen beziehungsweise der Installation der Sensoren in den Anlagen und der Einrichtung der Messauswertungssysteme im Steuerschrank eine Analysesoftware in der Cloud einschließlich der Auswahl der Cloud-Lösung. Die vorgestellten Lösungen kommen von der Hilscher Gesellschaft für Systemautomation, der Partnergemeinschaft Perfect Solution (siehe oben) und von Pickert & Partner.

Bildergalerie:„Der Automatisierungstreff 2019 in Böblingen in Bildern”
Der Automatisierungstreff in Böblingen war auch 2019 wieder gut besucht. Hier im Bild einer der Workshops von IVG Göhringer.
Das gelbe Flachkabel ist eindeutig: Der Workshop von Bihl + Wiedemann behandelte unter anderem <a href="https://www.all-electronics.de/bihlwiedemann-stellt-details-zur-neuen-generation-von-as-interface-vor/"target="_blank">AS-Interface</a>.
Lebendige Diskussionen waren ein essenzieller Bestandteil des Automatisierungstreffs in Böblingen.
In seinem Truck zeigte Rittal das <a href="https://www.all-electronics.de/schaltschranksystem-im-25-mm-raster-vereinfacht-fertigungs-und-montageablaeufe/"target="_blank">VX25 Großschranksystem im 25-mm-Raster</a>.
Roland Wagner von 3S erklärte im Workshop den <a href="https://www.all-electronics.de/nur-ein-weiterer-server-fuer-industrie-4-0/"target="_blank">Codesys Automation Server</a>.
Nachhilfe zum Thema Digital Twin im Schaltschrankbau gab es im Workshop von WSCAD.
Natürlich spielte auch die Hardware eine wichtige Rolle. Hier der Workshop #openandeasy von Wago
Auf dem <a href="https://www.all-electronics.de/i4-0iiot-in-die-praxis-bringen/"target="_blank">Marktplatz 4.0</a> konnten sich die Besucher über konkrete Anwendungen von Industrie 4.0 informieren.
Auf der begleitenden Pressekonferenz stellte sich auch der neue Verband Marktplatz I4.0 vor.
Automatisierung zum Anfassen auf dem Automatisierungstreff in Böblingen
Praktisches Arbeiten in der Workshops

Dezentrale Erfassung und Auswertung von Messwerten

Bei den Wieland-Werken wird der aktuelle Zustand einer Infrastruktur, die sich auf einer Freifläche oder in einem Gebäude befindet, derzeit drahtgebunden, manuell/zyklisch oder noch nicht erfasst. Was es da messen oder überwachen gilt ist der Energie- und Wasserverbrauch der Fertigungsanlagen, die aktuelle Belegung der Parkflächen und Stellplätze auf dem Betriebsgelände, die Leckageerkennung an Leitungen sowie Umweltmessungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2-Gehalt und Feinstaub. Die Aufgabenstellung wurde bewusst nicht zu detailliert beschrieben, weil eine gewisse Vielfalt der Lösungsansätze als Vorteil gesehen wird. Gesucht wird eine IIoT-Lösung, mit welcher die unterschiedlichen Messwerte der Infrastruktur eines weit verzweigten Betriebsgeländes sicher übertragen und in einer digitalen Plattform übersichtlich und aussagefähig ausgewertet werden können. Die vorgestellten Lösungen kommen von Elco Industrie Automation, der Partnergemeinschaft Perfect Solution (siehe oben), von Q-loud und von Schildknecht.

Praktische Lösungen: ‚Marktplatz Industrie 4.0‘

Der ‚Marktplatz Industrie 4.0‘ des Automatisierungstreffs in Böblingen zeigt an allen drei Veranstaltungstagen _ vom 8. bis 10. September 2020 _ 13 praktische Automatisierungs-Anwendungen von verschiedenen Unternehmen, sogenannte Use Cases, rund um die Industrie-4.0-Technik.