Bachmann: Die hochleistungsfähigen CPUs der MPC200- und MX200-Reihen sowie die Control-Terminals der CT300-Serie können jetzt sowohl als Controller als auch als Device am Profinet betrieben werden. M1-Anwender können mit Profinet IO mittels Ethernet sowohl das Anlagenengineering und die Kommunikation zu Visualisierungen abwickeln als auch dezentrale IOs oder Antriebe einbinden. Die Profinet-Implementierung beschränkt sich nicht auf die E/A-Signale der Hardware, sondern erlaubt auch die beliebige Übertragung von Prozessvariablen aus Softwaremodulen. Dadurch können mehrere intelligente Stationen ihre autarken Abläufe aufeinander synchronisieren. Über das grafische Konfigurationswerkzeug M-Netconfig sind Struktur und Aufbau der Busteilnehmer sowie die Parameter des Busbetriebs komfortabel definierbar. Die Soll- und Istwerte der Peripherie lassen sich einfach auswählen und in den Profinet-Datenstrom eintragen.

 

618iee0207