ON Semiconductor prüft den Verkauf seiner Wafer-Fabriken in Niigata, Japan. Der Halbleiterhersteller möchte seine Produktionsfläche optimieren: Das Unternehmen will den Schwerpunkt auf spezialisierte Power-, Analog- und Sensorprodukte legen. ON möchte eine Vereinbarung treffen, die einen geordneten Übergang der Produkte von seiner Anlage in Niigata zu anderen Anlagen in seinem Netzwerk ermöglicht.

Spezialist im Reinraumanzug mit Wafer

ON Semiconductor will in Japan zwei Wafer-Fabriken veräußern. Adobe Stock 10968316

Die Anlage in Niigata besteht aus zwei Wafer-Fabriken. Deren Gebäude erstecken sich über eine Fläche von rund 100.000 m2, wobei die Reinraumfläche rund 20.000 m2 beträgt. Derzeit ist diese Fab auf 8-Zoll-Wafer unter anderem in den Technologien BCD, BiCMOS und CMOS ausgelegt. Das Werk ist eine für die Automobilindustrie qualifizierte Wafer-Fab, die den weltweiten Industriestandard für Qualitätsmanagement IATF 16949 erfüllt.

ON Semiconductor will weiterhin seine Präsenz in Japan ausbauen. So kam vor kurzem eine große Fabrik für 8-Zoll-Wafer am Standort in Aizu hinzu. Auch in Zukunft will der Halbleiterhersteller in Außendienst, Forschung und Entwicklung, Solution Engineering Center sowie Fertigungsanlagen in Japan investieren.