Stefan Hoppe, Präsident der OPC Foundation (links) und Peter Lutz, an seinem ersten Arbeitstag als Direktor der Initiative Field Level Communications auf der Hannover Messe.

Stefan Hoppe, Präsident der OPC Foundation (links) und Peter Lutz, an seinem ersten Arbeitstag als Direktor der Initiative Field Level Communications auf der Hannover Messe. Redaktion IEE

Peter Lutz hat genau den richtigen Einstieg bei der OPC Foundation: Pünktlich zum Start der Hannover Messe übernimmt er als Direktor den Vorsitz der Anfang 2019 gegründeten OPC Arbeitsgruppe FLC. FLC steht für Field Level Communications. Diese Arbeitsgruppe hat die Definition einer Echtzeit-fähigen Kommunikationsarchitektur auf Basis der OPC Unified Architecture zum Ziel.

Als langjähriger Geschäftsführer von Sercos International bringt er sowohl die technische Expertise als auch das notwendige Fingerspitzengefühl mit, um mit einer heterogenen Gruppe von Automatisierungsanbietern einen Konsens in Sachen echtzeitfähier Kommunikation auf Basis von OPC UA zu erarbeiten. Als Übertragungsphysik steht TSN im Fokus.

Initiator dieser Entwicklung war eine Gruppe von Unternehmen, die sich ab 2016 für eine echtzeitfähige Kommunikation im Feld auf Basis von OPC UA und TSN stark gemacht haben. Ende 2018 folgte schließlich die Gründung der OPC FLC Initiative, die von einem 23-köpfigen Steering-Komitee, darunter die führenden Steuerungsanbieter, geleitet wird. Aktuell steht die Gründung der verschiedenen Arbeitsgruppen an, die dann mit den Standardisierungsarbeiten beginnen.